Eingerahmt von Sportjugend-Chef Stefan Leim (links) und Innenminister Roger Lewentz (rechts): die Newcomer des Jahres Steffen Becker, Janina Kolbeck, Markus Mix und Samuel Soffel (von links)Der Sportbund Pfalz hat am Samstag, den 25.01.2020 im Rahmen seines alljährlichen Ehrungsmatinées neben verdienten Funktionären, die sich über Jahrzehnte für den Sport in der Pfalz einsetzen auch erstmals vier junge Ehrenamtler für ihr herausragendes Engagement als "Newcomer des Jahres" geehrt. Der Minister des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, ließ es sich nicht nehmen, den Nachwuchsehrenamtlern persönlich für ihren herausragenden Einsatz für Sport und Gesellschaft zu danken. Lewentz war nach Kaiserslautern gereist, um den Sportobelisken, der jährlich nur an fünf Persönlichkeiten aus dem rheinland-pfälzischen Sport verliehen wird, zu überbringen.

Die Matinée des Sportbundes ist schon jahrelange Tradition, am Samstag aber gab es eine Premiere. Es wurden die Newcomer des Jahres ausgezeichnet: Junge Menschen wie Steffen Becker (24) vom SV Fischbach, Janina Kolbeck (23) vom SSC Landau, Markus Mix (22) vom TV Trippstadt und Samuel Soffel (26) vom TV 1861 Landau, die sich schon sehr früh im Ehrenamt engagieren. Samuel Soffel sagte in Richtung Politiker: „Ich fände es gut und richtig, wenn für uns junge Leute mehr Anreize geschaffen werden, damit wir mehr Interesse am Ehrenamt kriegen und behalten“. Die jeweiligen Vereine der Vier erhalten als Anerkennung vom Sportbund Pfalz jeweils 500 Euro.

Steffen Becker ist seit 2017 2. Vorsitzender des Sportvereins Fischbach 1959 e.V., zuvor war er bereits seit 2012 Trainer in der Abteilung Badminton, seit 2013 im Gesamtvorstand und ist seit 2017 auch im Förderverein des SVF aktiv.

> zum Artikel der Rheinpfalz 

 

 

Erfolgreich präsentierten sich die Badmintonspielerinnen und -spieler des SV Fischbach bei Nachwuchsranglistenturnieren.
In Kaiserslautern trug der Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz eine Veranstaltung in den Altersbereichen U 15 und U 17 aus. Da das neue Jugendwettkampfsystem des Deutschen Badmintonverbandes Akteure aus ganz Deutschland auch zu diesen Regionalturnieren zulässt, waren teilweise hochkarätige Teilnehmer aus Hessen, dem Rheinland und dem Saarland angereist. Umso erfreulicher ist das Abschneiden von Zhou Hehui bei U 15 zu bewerten, da sie im Einzel und Doppel ohne Niederlage blieb. Im Doppel trat sie mit ihrer Vereins- und Schulgefährtin vom Heinrich-Heine-Gymnasium Leonie Afansev an, der sie auch im Einzelendspiel gegenüberstand und in drei hart umkämpften Sätzen siegte. Alina Ayan komplettierte das tolle Fischbacher Ergebnis mit dem 6. Rang im Einzel. Im Doppel startete sie mit der älteren Paula Busch bei U 17 und beide erspielten sich den 4. Platz. Paula war im starken U 17 Einzelfeld mit dem achten Rang nicht unzufrieden. Sehr starke Konkurrenten aus den umliegenden Bundesländern kennzeichneten das U 15-Feld der Jungen. Fabian Rys und Joshua Bernhard konnten sich im Doppel mit dem Silberrang sehr gut behaupten, im Einzel sprang der 7. Platz für Fabian und der 12. Rang für Joshua heraus.
Bei den Jungen U 17 überragte Finn Busch mit seinem Doppelsieg im Einzel und Doppel alle Kontrahenten. Vor allem das Einzelendspiel gegen den HHG-Trainingsgefährten Timon Angermann konnte bei Finns 22:20 Sieg im Entscheidungssatz kaum spannender verlaufen. Philip Padeken kam im Doppel mit dem zweiten Platz ebenfalls auf´s Podest, im Einzel reichte es zum 6. Rang.

Im thüringischen Ilmenau gingen beim nationalen A-Ranglistenturnier der Altersklasse U 13 Amelie Jacob und Lilly Reiter an den Start. Während die Jahrgangsjüngere Lilly Reiter vor allem Erfahrungen sammeln sollte und sich auch wacker schlug, zeigte Amelie Jacob, dass sie auch im nationalen Rahmen auf dem Vormarsch ist. Bei 45 Teilnehmern im Einzel überstand sie ungeschlagen die Gruppenphase und verabschiedete sich dann im Achtelfinale nach großer Gegenwehr gegen die Nummer zwei der Setzliste nach Gewinn eines Satzes. Auch im Doppel gelangte sie unter 21 Kombinationen auf den neunten Rang.

 

Fischbach Fasching 2020 Fischbacher Narren geben Gas, feiern wie Hollywood-StarsDie Veranstaltergemeinschaft Sportverein Fischbach 1959 e.V. und Förderverein SV Fischbach 2014 e.V. lädt ganz herzlich zur diesjährigen Faschingskampagne in die Sporthalle Fischbach ein.

 

1. Prunksitzung: Samstag, 08.02.2020, 20:11 Uhr
2. Prunksitzung: Samstag, 15.02.2020, 20:11 Uhr
Kinder- und Jugendfasching: Dienstag, 25.02.2020, 15:11 Uhr

 

Unter dem Motto "Fischbacher Narren geben Gas, feiern wie Hollywood-Stars" haben unserer Aktiven wieder ein tolles und abwechslungsreiches Programm auf die Bühne gezaubert. Für die musikalische Begleitung an den Prunksitzungen sorgt die Band "Pfälzer Wind".

Die Vereinsführung der beiden Vereine sowie unsere Aktiven würden sich über Ihr Kommen sehr freuen.

 

Kartenvorverkauf ab 10.01.2020 bei der Vorverkaufsstelle:
Familie Leidner 06305/993684 oder tickets@svfischbach.net

 

 

 

Streams SportdeutschlandtvDer SV Fischbach konnte mit Unterstützung von sportdeutschland.tv und der Gothaer Versicherung drei Bundesliga-Heimspiele professionell live ins Internet streamen. Nachdem es bei den Spieltagen gegen die SG Schorndorf und den BC Offenburg noch zu Übertragungsproblemen kam (verzögertes Signal und unbefriedigende Übertragungsgeschwindigkeit, die zu einem Ruckeln führte), funktionierte der letzte Livestream gegen den TV Marktheidenfeld tadellos.

Alle Partien können auch Re-live, also im Nachhinein on demand angeschaut werden.

SV Fischbach - SG Schorndorf

SV Fischbach - BC Offenburg

SV Fischbach - TV Marktheidenfeld

Die erste Auswertung zeigt, dass der Livestream sehr gut ankam und es einige Zuschauer gab, die fast die ganze partie streamten. Der SV Fischbach wird sich weiterhin um Livestream-Sets bemühen, um die Bundesligaspiele einer größeren Masse online zur Verfügung stellen zu können und gleichzeitig den Badmintonsport und den SV Fischbach für Sponsoren attraktiver zu machen.

 

SWR SPORT FERNSEHEN BADMINTON BUNDESLIGA Felix Hammes Telent vom SV Fischbach

Im Rahmen des Zweitbundesligaspiel des SV Fischbach gegen den TV 1884 Marktheidenfeld wurde Bundesligaspieler Felix Hammes vom Südwestdeutschen Rundfunk unter dem Motto "Felix Hammes - Das Badminton-Talent vom SV Fischbach" porträtiert. Ausgestrahlt wurde es am Abend des Spieltages im Rahmen des Nachrichtenformates SWR Aktuell.

Zwar unterlag die Mannschaft scheinbar deutlich mit 6:2 dem Tabellenvierten, die Partie bot jedoch einiges an Spannung. Leider sahen ihn nicht viele live in der Sporthalle, sicherlich haben sich einige von den eiskalten Temperaturen in der Halle am vorherigen Spieltag und der Sperrung der Zufahrtsstrecke abschrecken lassen. Weitere werden vom Livestream oder Liveticker Gebrauch gemacht haben.

Den SWR-Beitrag finden Sie unter in der ARD-Mediathek ARD-Mediathek

Den Livestream der Partie als Re-live finden Sie bei sportdeutschland.tv

 

 

Unverändert prekär bleibt die Lage für den SV Fischbach in der Zweiten Badminton-Bundesliga Süd. Die stark abstiegsbedrohte Mannschaft kassierte am Sonntag vor heimischem Publikum gegen den TV Marktheidenfeld die erwartete Niederlage. Mit 2:5 musste sich der SVF geschlagen geben und kommt damit nicht von der Stelle, bleibt auf dem letzten Tabellenplatz.
Obgleich die Aussichten für sein Team von Spiel zu Spiel trüber werden, vermochte Felix Hammes der Partie gegen den Ligavierten Marktheidenfeld doch etwas Positives abzugewinnen. „Wir haben diesmal nicht wie in der Vorrunde 0:7 verloren“, bemerkte der Fischbacher Spitzenspieler nach dem zwölften Saisonauftritt seines Teams und fügte noch hinzu, dass sich das 2:5 „fast wie ein Sieg“ angefühlt habe. Dass seine in dieser Saison schon arg gerupfte Mannschaft diesmal nicht die Höchststrafe erteilt bekam, dafür sorgten er und sein Teamkollege Jonas Kehl durch die beiden gewonnenen Herreneinzel. Damit zeigte sich wieder einmal, dass Felix Hammes das Kontrastprogramm zu seiner Mannschaft bietet. Ist diese mit nur einem Sieg die schlechteste der Liga, so schreibt er eine Erfolgsgeschichte, verbuchte am Sonntag in seinem zwölften Einzel den zehnten Sieg und gehört damit zu den Topspielern der Zweiten Liga. Sein Viersatzsieg gegen Marktheidenfeld war für ihn aus psychologischer Sicht ein ganz besonderer, gelang er ihm doch gegen seinen „Angstgegner“ Tim Specht, gegen den er zuvor noch nie gewinnen konnte. In der Vorrundenbegegnung war es Specht gewesen, der Hammes die erste Saisonniederlage in einem Einzelspiel beigebracht hatte. Doch diesmal triumphierte der Fischbacher. Nach gewonnenem ersten Satz (11:6) und verlorenem zweiten (6:11) entschied er das umkämpfte Match in den folgenden beiden Durchgängen mit 11:9 und 14:12 für sich.
Auch das zweite Herreneinzel ging an das Heimteam. Der viel Kampfgeist zeigende Jonas Kehl bezwang Jonas Grün ebenfalls in vier Sätzen (11:4, 4:11, 12:10, 11:8). Das war's dann aber auch für die Fischbacher. Die anderen Partien gingen alle an die Gäste, die am Ende nicht zu null, aber dennoch deutlich auch den zweiten Saisonkampf gegen den SVF für sich entschieden. Letzterem bleiben bis zum Rundenende nur noch sechs Spiele, um Punkte gegen den immer wahrscheinlicher werdenden Abstieg einzufahren.

 

 

David EckerlinZum Jahresabschluss erspielte sich David Eckerlin vom SV Fischbach bei einem internationalen Badminton-Jugendturnier in den Niederlanden noch einmal einen außergewöhnlichen Erfolg. Der amtierende deutsche Meister der Altersklasse U 15 gewann beim renommierten Turnier in Hoensbroek die Einzelkonkurrenz.
Die Wettkämpfe begannen für David mit dem Mixed. Hier erreichte er mit seiner saarländischen Partnerin das Viertelfinale, wo sie an den späteren Silbermedaillengewinnern knapp scheiterten. Besser lief es im Doppel. An der Seite seines englischen „Zufallspartners“ war erst im Halbfinale Endstation. Hier machten sich doch in kniffligen Situationen einige Abstimmungsprobleme bemerkbar, was angesichts der kurzen Einspielzeit nicht verwunderlich war. Im Einzel, seiner Paradedisziplin, konnte David sein ganzes Können zeigen. Bis zum Endspiel verlor er im Feld von 45 Kontrahenten aus den Niederlanden, England, Schottland, Frankreich und Belgien keinen Satz. Im Finale traf er auf den Engländer Ben Hammond und der verlangte ihm in den ersten beiden Sätzen alles ab. 29:27 und 18:21 lauteten die Ergebnisse. Dann setzte sich die bessere Physis und Spielanlage Davids durch und er beendete den Entscheidungsdurchgang klar mit 21:10 für sich. Damit krönte er ein sehr erfolgreiches Jahr 2019 und verabschiedete sich in eine kurze Verschnaufpause, bis im Januar die nächsten größeren Wettkämpfe anstehen.

 

 

felix hammes kAm kommenden Sonntag, dem 5. Januar, ist mit dem TV Marktheidenfeld der momentane Vierte der Tabelle in Enkenbach-Alsenborn zu Gast. Spielbeginn in der IGS ist um 11 Uhr. Nach den beiden Niederlagen kurz vor Weihnachten steht der pfälzische Bundesligist mit dem Rücken zur Wand. Große Hoffnung auf Punkte macht allerdings das Ergebnis des Hinspiels nicht. Hier kamen die Spielerinnen und Spieler unter die Räder. Bei der 0:7 Niederlage gab es allerdings knappe Begegnungen, die Anlass zur Hoffnung geben. So kam es in drei Begegnungen erst nach hart umkämpften fünf Sätzen zu einer Niederlage. Dennoch bleibt der TV Marktheidenfeld am Sonntag klarer Favorit.

Der TV Markheidenfeld geht in seine nun dritte Saison in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Nach dem sensationellen Abschneiden in der der ersten Saison mit Platz zwei und der Qualifikation zur Relegation, sprang in der letzten Saison ein guter vierter Platz in der Endabrechnung raus. Beim TV Marktheidenfeld springt mit Brid Stepper die Nummer eins bei den Damen ins Auge. Brid gewann bereits mehrmals Deutsche Ranglisten und gehört mit Sicherheit zu einer der stärksten Damen der Liga. Unterstützt wird sie von Janina Schumacher und Jule Keil, die beide mit Stärken in den Doppeldisziplinen aufwarten. Bei den Herren ist der Kader sehr ausgeglichen um die beiden Spitzenspieler Tim Specht und Christopher Ames. Fabian Hippold und Jonas Grün werden vor allem die Doppeldisziplinen besetzen.

Beim SV Fischbach kommt an diesem Wochenende eine sehr junge Mannschaft zum Einsatz. Bei den Herren werden Felix Hammes und Lukas Junker durch Jonas Kehl und Levin Henze ergänzt. Beide hatten schon mehrfach Einsätze in der Bundesligamannschaft und zeigten sehr ansprechende Leistungen. Bei den Damen liegt einmal mehr die Hoffnung auf Lena Germann, die am Sonntag Unterstützung von Svenja Weyrauch bekommt.

Angesichts der Ausgangslage zählen also nur noch Punkte. Die Spielerinnen und Spieler werden weiterhin alles für einen Klassenerhalt tun, auch wenn dieser momentan in weiter Ferne wirkt. Für das leibliche Wohl ist mit einer gut bestückten Cafeteria gesorgt. Wir brauchen euch! Kommt vorbei und helft die Mammutaufgabe Klassenerhalt anzugehen!

Neben einem Livestream wird auch ein Team des SWR vor Ort sein, das einen Beitrag über unseren Spitzenspieler Felix Hammes aufzeichnen wird.

> Livestream

> Liveticker

 

 

DD SV Fischbach - SG Schorndorf 2. Bundesliga Süd IGS Enkenbach-Alsenborn SporthalleDer SV Fischbach erlebte ein bitteres Wochenende in der Zweiten Badminton-Bundesliga Süd. Nach der 0:7-Schlappe am Samstag gegen den Tabellenzweiten SG Schorndorf verloren die Westpfälzer auch gestern die zweite Heimpartie gegen den Aufsteiger BC Offenburg mit 3:4. Eine überaus schmerzhafte Niederlage für den Tabellenletzten, der dadurch weiteren Boden im Abstiegskampf verlor. Mit nur einem Sieg aus elf Partien weist der SVF eine miserable Zwischenbilanz auf. Zweimal erfolgreich für den SVF war gestern Alina Hammes; sie gewann ihr Einzel in fünf Sätzen und siegte auch an der Seite von Lena Germann im Damendoppel. Den dritten Matchsieg holte Felix Hammes im letzten Spiel des Tages. Julian Degiuli und Lukas Junker verloren ihr Doppel.

 

 

Mannschaft18Am kommenden Wochenende steht ein richtungsweisender Spieltag für den SV Fischbach an. Die ersten beiden Spiele der Rückrunde sollen dabei den Weg ebnen den angestrebten Klassenerhalt noch zu realisieren. Dafür sind aber dringend Punkte in der eigenen Halle notwendig. Mit dem BC Offenburg ist am Sonntag ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt zu Gast. Hier muss der SV Fischbach punkten, da die Ausgangslage am Samstag mit der SG Schorndorf als Tabellenzweitem unterschiedlicher nicht sein könnte. Beide Spiele werden in Enkenbach-Alsenborn ausgetragen. Samstags ist um 16 Uhr Spielbeginn. Sonntags fliegen die Federn bereits am 11 Uhr.

Neben dem BC Offenburg tritt auch wieder die SG Schorndorf in der zweiten Bundesliga als Vertreterin aus Baden-Württemberg an. Die SG Schorndorf begleitet die Fischbacher schon seit vielen Jahren in der zweiten Bundesliga. Der Kader der Schorndorfer hat sich im Vergleich zur Vorsaison nur minimal verändert. Mit Miranda Wilson verließ die Nummer eins der Damen den Verein Richtung erste Bundesliga. Dieser Weggang soll mit Xenia Kömel aus den eigenen Reihen aufgefangen werden. Mit Kerstin Wagner kommt eine erfahrene Dame zurück in die Mannschaft nach sportlicher Pause. Ergänzt wird der Damenkader noch von Nadine Kuhnert. Bei den Herren gehen die Schorndorfer unverändert an den Start: David Kramer, Rhys Walker, Benjamin Wahl, Alan Erben, Simon Kramer und Marco Weese sollen fleißig Punkte liefern. Im Hinspiel Anfang November landeten die Schorndorfer einen glatten 6:1 Sieg gegen den SV Fischbach. Lediglich Felix Hammes konnte im 1. Herreneinzel punkten. Auch wenn es ein schwieriges Unterfangen am Sonntag werden wird, so möchten die Spielerinnen und Spieler der SV Fischbach es vor heimischem Publikum den Schorndorfern möglichst schwer machen.

Der BC Offenburg setzt wie der SV Fischbach auf den eigenen Nachwuchs, verstärkte sich allerdings im Gegensatz zum hessischen Aufsteiger auch mit namhaften Neuzugängen. Die beiden Esten Ramona Üprus und Karl Kert führen den Aufsteiger in der ersten Bundesligasaison an. Auf Damenseite kommen mit Paloma Wich und Senja Töpfer zusätzlich die beiden Damen aus der Aufstiegssaison wieder zum Zug. Bei den Herren setzt man vor allem auf baden-württembergischen Nachwuchs; die beiden Geschwisterpaare Lukas und Jonas Burger sowie Simon und Johannes Discher. Die Mannschaft steht mit sieben Punkten zwei Tabellenplätze über den Fischbachern. Das Hinspiel endet knapp mit einem 4:3 Sieg zu Gunsten des SV Fischbach. Dieses Ergebnis soll aus unserer Sicht mindestens wiederholt werden.

Beim SV Fischbach sollen es an diesem Wochenende altbekannte Gesichter richten. Bei den Herren werden neben Felix Hammes wieder Lukas Junker und Julian Degiuli zum Einsatz kommen. Am Samstag wird der Herrenkader durch Christopher Klein ergänzt, am Sonntag greift Julian Reuther zum Schläger. Bei den Damen liegen einmal mehr die Hoffnungen auf Alina Hammes und Lena Germann.

Die Spielerinnen und Spieler sind hochmotiviert wichtige Punkte für den Klassenerhalt so kurz vor Weihnachten einzufahren und freuen sich auf Anfeuerungen und gute Stimmung in der eigenen Halle. Für das leibliche Wohl ist mit einer gut bestückten Cafeteria gesorgt.

Livestream Plakat k

Am Sonntag möchten wir zudem recht herzlich zu einem Sektempfang im Anschluss an die Bundesligapartie einladen und mit euch/Ihnen auf ein gelungenes und erfolgreiches Jahr 2019 anstoßen. Wir freuen uns sehr auf euer/Ihr Kommen!

 

Liveticker

Livestream Samstag: SV Fischbach vs. SG Schorndorf

> Livestream Sonntag: SV Fischbach vs. BC Offenburg

 

 

 

 

U15 David Eckerlin copyEin deutschre Meistertitel ist das hervorstechende Resultat des SV Fischbach bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U15, U17 und U19 in Mülheim an der Ruhr.
David Eckerlin ließ im Jungeneinzel U15 sicherlich am meisten auf sich aufhorchen. Der 14-jährige bezwang im Halbfinale erstmals Simon Krax aus Hessen und setzte sich im Endspiel ebenfalls in drei Sätzen gegen Alexander Becsh (Nordrhein-Westfalen) durch. Dem HHG-Schüler gelang zudem mit Partner Arne Messerschmidt aus Thüringen eine weitere Bronzemedaille im Doppel und der Viertelfinaleinzug mit Lisa Mörschel (Saarland) im Mixed.

Einen starken Auftritt legte Louisa Marburger im Mädcheneinzel U17 hin, als sie nach zwei Rundengewinnen erstim Viertelfinale ausschied.
In der Altersklasse U15 gingen Fischbacher Nachwuchsspieler Hehui Zhou und Bruno Steffen-Sanchez ausschließlich im Einzel an den Start, unterlagen jedoch trotz ansprechender Auftritte in ihren Auftaktpartien.

 

 

Lena Germann Jonas Kehl Louisa MarburgerMit einer kleinen Delegation war die Badmintonabteilung des SV Fischbach bei den Meisterschaften des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz in Neuhofen vertreten. Die Erfolgsbilanz kann sich aber durchaus sehen lassen.
Im Mixed traten Lena Germann und Jonas Kehl an. Als Ungesetzte überwanden sie glatt die ersten Runden, ehe sie im Halbfinale auf die letztjährigen Meister trafen. In einer engen und umkämpften Partie entschieden sie den dritten Satz mit 21:19 für sich. Im Finale kam es zum Aufeinandertreffen mit ihren Trainingspartnern vom Heinrich-Heine-Gymnasium, Chiara Marino und Matti-Luka Bahro. Hier verlief der erste Satz mit 25:23 sehr spannend, im zweiten Durchgang setzten sich die beiden Fischbacher dann mit 21:15 durch und sicherten sich den Meisterpokal.
Für Lena Germann war das Turnier damit noch nicht zu Ende. Sowohl im Einzel als auch im Doppel (mit Melanie Hellhorst vom TV Mainz-Zahlbach) gelangte sie bis ins Endspiel, wo sie aber zweimal den Kürzeren zog. Mit einem Titel und zwei Vizemeisterschaften war sie aber natürlich nicht unzufrieden.
Mit den Qualifikationen für die südwestdeutschen Titelkämpfe in zwei Disziplinen konnte die erst 16-jährige Louisa Marburger die Meisterschaften ebenfalls als Erfolg verbuchen. Im Einzel scheiterte die HHG-Spielerin im Viertelfinale an der späteren Meisterin Chiara Marino und auch im Mixed war zunächst im Viertelfinale Endstation. In weiteren Begegnungen machte sie jeweils den fünften Rang fix, der zur begehrten Teilnahme an den überregionalen Meisterschaften berechtigt.

 

 

Die Vorrunde beendeten die 2. und 3. Badmintonmannschaft des SV Fischbach mit drei Siegen überaus erfolgreich. Das zweite Team holte sich damit überlegen die Herbstmeisterschaft in der Rheinland-Pfalz-Liga und die Dritte landete einen Befreiungsschlag in der Verbandsliga Südwest.

Die zweite Mannschaft absolvierte einen Doppelspieltag. Zunächst war die Formation des TV Hechtsheim zu Gast. Dabei hatten die Fischbacher jederzeit das Spiel unter Kontrolle. Lediglich das 2. Doppel Vincent Arnu/Julius Widmann musste beim letztendlich deutlichen 8:0 Endstand über drei Sätze gehen.

Am Sonntag kam es in der Sporthalle der IGS Enkenbach-Alsenborn zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten FSV Trier-Tarforst, der lediglich zwei Punkte Rückstand aufwies. Dieses Aufeinandertreffen verlief erwartungsgemäß viel ausgeglichener als die vorherigen Partien. Im Damendoppel kam es z.B. im 2. Satz nach gewonnenem ersten Durchgang für Lena Germann und Louisa Marburger zum ungewöhnlichen 30:29 Verlängerungsergebnis für die Trierer Damen. Germann/Marburger konnten dann aber den dritten Satz noch relativ deutlich für sich entscheiden. Auch Jonas Kehl und Levin Henze verließen im ersten Herrendoppel in zwei Sätzen als Sieger den Court, wohingegen Vincent Arnu mit Finn Busch im 2. Doppel das Nachsehen hatten. Nach einer nicht ganz erwarteten Niederlage im Dameneinzel und dem 2:2 Zwischenstand sicherten starke Vorstellungen in den Herreneinzeln durch Jonas Kehl, Levin Henze und Vincent Arnu die erforderlichen 5 Siegpunkte, sodass die Niederlage im Mixed durch Antje Scheen/Finn Busch nicht mehr ins Gewicht fiel. Mit 14:0 Punkten weist das Team nun vor Beginn der Rückrunde schon vier Punkte Vorsprung auf die Trierer auf und steuert bisher unbeirrt auf die Meisterschaft zu.

Ganz anders war die Ausgangssituation für die bisher noch sieglose dritte Mannschaft in der Verbandsliga Südwest. Das Spiel SVF gegen den 1. BV Landstuhl war das Kellerduell des Vorletzten gegen den Letzten. Die sehr jungen Fischbacher gingen von Anfang an sehr konzentriert zu Werke. Der erstmals eingesetzte David Eckerlin (Altersklasse U 15) zeigte, welche Verstärkung er sein kann. Im ersten Doppel mit Finn Busch und im ersten Einzel trug er zwei Zähler zum Mannschaftsergebnis bei. Das gleiche traf natürlich auch auf Finn Busch zu, der das zweite Einzel siegreich gestaltete. Auf die Damen war ebenfalls Verlass. Julia Kehl siegte mit Antje Scheen im Damendoppel und Maria Boevska zeigte sich im Einzel ihrer Kontrahentin hoch überlegen. Da das Zusammenspiel mit Benjamin Lenz nach verlorenem ersten Satz im weiteren Spielverlauf immer besser klappte, war der Dreisatzsieg der beiden die fast zwangsläufige Folge und der 6:2 Erfolg war sichergestellt. Das Mannschaftsergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können, da Benjamin Lenz und Leon Jacob nur in drei Sätze das zweite Doppel verloren und Letztgenannter sein Einzel äußerst knapp mit 20:22 und 19:21 abgeben musste. Mit diesem schönen und wichtigen Gesamtsieg haben sich die Fischbacher zunächst mal etwas Luft verschafft und können der Rückrunde weitaus optimistischer entgegenblicken.

 

nikolaus weihnachtsmann sv fischbachDie gemeinsame Weihnachtsfeier von Sportverein Fischbach 1959 e.V. und Förderverein Sportverein Fischbach 2014 e.V. findet am Samstag, 07.12.2019 ab 16:00 in der Sporthalle Fischbach statt. Dazu laden wir alle Mitglieder und Gäste aus nah und fern sehr herzlich ein. Neben dem obligatorischen Theaterstück werden wir wieder verdiente Vereinsmitglieder ehren. Für die Kinder hat sich auch der Nikolaus angekündigt. Also lernt eifrig Gedichte oder studiert Liedchen ein, die ihr dem Nikolaus vortragen könnt. Verbringen Sie mit uns ein paar schöne Stunden bei Kaffee und Kuchen, Glühwein und belegten Laugenstangen sowie Kaltgetränken.

Die beiden Vorstandschaften freuen sich auf Ihren Besuch.

 

Andy Niklaus, 1. Vorsitzender Förderverein Sportverein 2014 e.V.

Arno Mayer, 1. Vorsitzender Sportverein Fischbach 1959 e.V.

 

 

Felix Hammes Badminton SV FischbachSeinen ersten Sieg bei einem deutschen Ranglistenturnier in der Altersklasse O 19 verzeichnete Felix Hammes aus der Badmintonabteilung des SV Fischbach. In Baruth bei Berlin gewann er mit seinem Partner die Doppelkonkurrenz.

Für Hammes ging es zunächst mit dem Einzel los. Im 64er Feld setzte er sich bis zum Viertelfinale mühelos durch, wo er auf seinen Doppelpartner Christopher Klauer vom TV Refrath traf. In einer spannenden Partie setzte sich die Nummer eins des Fischbacher Zweitligateams im dritten Satz durch. Im anschließenden Halbfinale zog er gegen den späteren Turniersieger im Entscheidungssatz den Kürzeren, war aber mit dem erkämpften dritten Rang nicht unzufrieden.

Im Doppel sollte es noch besser laufen. Ihren Setzplatz zwei untermauerten Hammes/Klauer bis zum Einzug ins Endspiel souverän. Im Finale gegen die favorisierte Kombination Wadenka/Kuznetsow (München/Mülheim) ging es dann sehr eng zu. Mit dem 21:17, 15:21 und 21:19 bejubelten die beiden 20-jährigen Nachwuchsspieler jedoch am Ende eines langen Turniers ihren ersten nationalen Ranglistensieg.

 

 

Im achten Anlauf hat es geklappt: Dem SV Fischbach gelang in der Zweiten Badminton-Bundesliga Süd der erste Saisonsieg. Mit 4:3 setzte er sich im Kellerduell beim BC Offenburg durch. Diesem Erfolgserlebnis folgte dann aber in der zweiten Wochenendpartie eine herbe Niederlage. Bei der SG Schorndorf unterlag er mit 1:6.

Auch wenn damit die erste Saisonhälfte kein gutes Ende für den SVF nahm, zeigte sich der Fischbacher Spitzenspieler Felix Hammes doch zuversichtlich, dass sein Team in der Rückrunde noch die Kurve kriegt und die für den Klassenverbleib noch nötigen Punkte ergattert. „Der Sieg über Offenburg hat uns gutgetan“, sagte Hammes und wies erleichtert darauf hin, dass der Abstand auf den achten, also den ersten Nichtabstiegsplatz „nur“ noch zwei Punkte betrage. Wie wichtig der späte, aber noch nicht zu späte erste Saisonerfolg für das Schlusslicht Fischbach war, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Steht doch auf dem achten Rang Offenburg. Hätten Hammes &. Co. auch dieses Abstiegsduell verloren, hätten sie ihre Hoffnungen auf ein Happy End fast schon begraben können.
Dass das Fischbacher Team aber gegen die Topteams der Liga chancenlos ist, zeigte am Sonntag die Partie gegen den Tabellenzweiten SG Schorndorf. In diesem ungleichen Kräftemessen verhinderte Felix Hammes die Höchststrafe für sein Team mit seinem Sieg im ersten Herreneinzel. Für den zu den besten deutschen Nachwuchsspielern gehörenden Fischbacher war es ein besonderes Match. Traf er doch auf David Kramer, in dem Hammes seinen „stärksten Gegner“ in dieser Zweitligasaison sieht. Beide konnten vor diesem Duell mit jeweils sieben Siegen aus acht Einzelspielen die gleiche Erfolgsbilanz vorweisen. Um so überraschender war es dann, dass Hammes sich doch ziemlich deutlich in vier Sätzen durchsetzte; er gewann den ersten und zweiten Satz mit 11:5 beziehungsweise 11:8, gab den dritten mit 8:11 ab und sicherte sich den Matchsieg mit einem 11:7 im vierten Durchgang.

Schwerer fiel Felix Hammes der Sieg in seinem Einzel gegen den BC Offenburg. Da benötigte er fünf Sätze, bis er seinen Gegner niedergerungen hatte (11:5, 9;11, 6:11, 11:1, 11:9). Ohne Satzverlust setzten sich hingegen Julian Degiuli und Lukas Junker im zweiten Herrendoppel durch (11:8, 11:6, 12:10). Großen Anteil am ersten Fischbacher Saisonsieg hatte Alina Hammes. Sie gewann nicht nur mit ihrer Partnerin Lena Germann das Damendoppel (13:11, 11:6, 8:11, 11:8), sie war auch im Einzel mit 11:2, 6:11,11:5 und 11:9 erfolgreich.

 

 

feed-image Feed-Einträge