Lena Louisa kDie Nachwuchsspielerinnen und –spieler des SV Fischbach waren bei verschiedenen Badmintonturnieren wieder äußerst erfolgreich. In erster Linie ist hier Lena Germann zu nennen, die bei den Meisterschaften O 19 des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz in Neuhofen richtig „absahnte“ und alle drei möglichen Titel einheimste. Ihre Dominanz drückt sich auch in der Tatsache aus, dass die 18-jährige in keinem Spiel über drei Sätze gehen musste. Im Damendoppel ging es noch am engsten zu, als sie mit ihrer Vereinspartnerin Louisa Marburger zumindest in einem Satz in die Verlängerung musste, um dann 24:22 zu gewinnen. Im Mixed trat sie mit dem Neuhofener Timo Kettner an. Ihre Endspielgegnerin im Dameneinzel war etwas überraschend die erst 15-jährige Louisa Marburger, die mit zwei ganz knappen Siegen im Viertel- und Halbfinale das Finale erreichte. Hier setzte sich dann doch noch die Routine der ja „deutlich älteren“ Lena Germann durch. Ihre dritte, bronzen schimmernde, Medaille sicherte sich Louisa im Mixed mit ihrem Partner aus Neuhofen.
Gleichzeitig fanden Bezirksranglistenturniere in den Altersklassen U 11 bis U 19 in Neustadt/Weinstr. statt. Auch hier dominierten die Fischbacher das Geschehen. Wegen der Masse an hervorragenden Platzierungen seien hier nur jeweils die beiden Erstplatzierten genannt. Bei U 11 gewann Lilly Reiter die Mädchenkonkurrenz, bei den Jungen siegte Ben Löchner vor Marc Schmeißner. Bei U 13 waren Amelie Jacob und Fabian Rys erfolgreich. Besonders stark agierten die Fischbacher in der Altersklasse U 15. Paula Busch rangierte vor Alina Ayan und Paul Schmeißner setzte sich im Endspiel gegen Philip Padeken durch. Das Geschehen in U 17 dominierte Benjamin Lenz nach Belieben und bei U 19 musste sich Nils Astor dem ASV Landau-Spieler Luca Westhoff beugen, der aber auch Mitglied beim SV Fischbach ist und regelmäßig hier mittrainiert.

 

 

Plakat Bundesliga SV Fischbach 1. BC Saarbücken Bischmisheim II Enkenbach-AlsenbornAm kommenden Samstag trifft die Bundesligamannschaft des SV Fischbach um 16 Uhr in Enkenbach-Alsenborn auf die Zweitligavertretung des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Dabei geht es für die Spielerinnen und Spieler aus der Pfalz vor allem darum, die beiden rabenschwarzen Spieltage Anfang November vergessen zu machen.
Die Gäste aus Bischmisheim stellen zum Jahresende und Abschluss der Hinrunde dabei aber eine besondere Herausforderung dar. Der Meister der vergangenen Saison nimmt momentan Tabellenplatz drei ein und musste lediglich gegen die Vertretung des TSV Neuhausen-Nymphenburg eine Niederlage einstecken. Die Fischbacher rangieren momentan mit Platz fünf im Mittelfeld der Tabelle. Der Abstand zu potentiellen Abstiegsplätzen ist allerdings gering, so dass die Spielerinnen und Spieler alles geben werden, um weitere Punkte dem Konto gutschreiben zu können.
Der SV Fischbach tritt am Samstag mit Lena Germann und Maria Boevska an. Die Spielerinnen, welche in den letzten Wochen für gute Ergebnisse bei der deutschen Jugendmeisterschaft und der Verbandsmeisterschaft der Erwachsenen sorgten, treten erstmals gemeinsam vor heimischer Kulisse an. Unterstützt werden sie auf der Herrenseite von den Brüdern Fabian und Felix Hammes sowie Lukas Junker und erstmals Jonas Kehl. Er vertritt Julian Degiuli, der als Coach Tobias Mickel bei einem U 17-Turnier auf Zypern begleitet.
Die Mannschaft freut sich über lautstarke Unterstützung in der Halle! Für das leibliche Wohl ist mit einer gut bestückten Cafeteria gesorgt. Kommt vorbei und verbindet hochklassigen Badmintonsport mit einem anschließenden Besuch auf dem Weihnachtsmarkt!


Für alle, die nicht kommen können, gibt es einen Liveticker und auf unserer Facebookseite einen Livestream beider Felder.

 

 

 

TerminplanDer Gesamtterminplan der Badmintonabteilung wurde wieder einmal aktualisiert und hochgeladen! Er enthält viele Verbandstermine wie Ranglisten und Meisterschaften, Lehrgänge und Sichtungen bis Dezember 2019.

Alle Angaben sind ohne Gewähr, Änderungen erfolgen regelmäßig!

=> Termin- und Spielpläne

 

 

Acht Spielerinnen und Spieler des SV Fischbach hatten sich für die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften in Wesel qualifiziert. Zwar reichte es dieses Jahr nicht zu einem Podestplatz, doch Viertel- und Achtelfinalteilnahmen zeigen das hohe Niveau, das die Fischbacher Gruppe nach wie vor im Jugendbereich auszeichnet.
Am erfolgreichsten, aber sicherlich nicht zufrieden agierte Tobias Mickel, der in allen drei Disziplinen das Viertelfinale erreichte. Vor allem das Ausscheiden im Einzel war ganz unglücklich, da er nach gewonnenem ersten Satz eine 20:17 Führung im zweiten Durchgang verspielte und im dritten Satz nicht mehr zulegen konnte. Hier war viel mehr drin. Dennoch stellte er insgesamt seine Zugehörigkeit zur nationalen Spitze unter Beweis und wurde mit der Nominierung für das DBV-Perspektivteam dafür belohnt.
Lena Germann und Jonas Kehl sorgten durch gute Leistungen im Damendoppel bzw. Mixed für weitere Viertelfinalplätze, Jonas landete im Doppel auf dem neunten Rang. Auch Lenas harte Gegenwehr im Einzel gegen die spätere Deutsche Meisterin im Achtelfinale kann man herausheben. Weitere Fischbacher Teilnehmer mit Platzierungen unter den letzten 16 waren Louisa Marburger (Doppel U 17), Maria Boevska (Doppel U 19), Finn Busch (Doppel U 15), Levin Henze (Einzel, Doppel und Mixed U 19) und Vincent Arnu (Einzel, Doppel U 19).

 

 

Die 2. Badmintonmannschaft des SV Fischbach machte mit dem letzten Spiel der Vorrunde die Herbstmeisterschaft perfekt. Beim bisherigen Tabellenführer Post SV Ludwigshafen verdeutlichten die Fischbacher mit einem 8:0 Kantersieg ihre Meisterschaftsambitionen in der Rheinhessen-Pfalz-Liga eindrucksvoll.
Schon in den drei Doppeln wiesen Louisa Marburger/Lisa Diemer, Jonas Kehl/Levin Henze und Vincent Arnu/Tobias Mickel ihre Kontrahenten in jeweils zwei Sätzen in die Schranken. In den Einzeln ging es so weiter. Lediglich Louisa Marburger musste über drei Sätze gehen, beherrschte ihre Gegnerin aber im Entscheidungssatz klar. Das Mixed Lisa Diemer mit Jonas Kehl setzte dann den Schlusspunkt beim überraschend deutlichen Erfolg des sehr jungen Fischbacher Teams, das nun mit einem Punkt Vorsprung die Tabelle anführt.
In dieser Besetzung wäre die Mannschaft in dieser Liga in der Rückrunde fast unschlagbar. Aber da man den ein oder anderen Spielerausfall wegen überregionaler oder internationaler Turniere einkalkulieren muss, ist der Meistertitel noch lange nicht in trockenen Tüchern.

 

 

Felix Jubel KEine weitere Stufe auf der Erfolgsleiter hat Felix Hammes aus der Badmintonabteilung des SV Fischbach erklommen. Bei den Slovenia Future Series in Brezice ergatterte er im Einzel und im Doppel viele Punkte, die ihn in der Weltrangliste in beiden Disziplinen einen Sprung nach vorne machen lassen.
Im Einzel gelang es ihm zum ersten Mal bei einem internationalen Wettbewerb, die harten Qualifikationsrunden zu überstehen und in die Hauptrunde einzuziehen. An die sehr ansprechenden Leistungen in den vorangegangenen drei Begegnungen konnte er hier aber gegen einen Portugiesen nicht ganz anschließen und musste in zwei Sätzen die Segel streichen. „Da war mehr drin!“ meinte er nach dem nicht zufriedenstellenden Auftritt etwas enttäuscht.
Dafür setzte er zusammen mit seinem Doppelpartner Christopher Klauer vom TV Refrath im Doppel ein umso größeres Ausrufezeichen. Aufgrund ihrer guten Ergebnisse bei internationalen Turnieren in den letzten Monaten konnten sie direkt im Hauptfeld in den Wettkampf eingreifen. Hier traf Felix Hammes wieder auf seinen Einzelgegner Carvalho, der mit seinem Landsmann Ruis Mendes beim 21:17 und 21:12 Erfolg der beiden Deutschen keine reelle Siegchance hatte. Die größte Überraschung gelang Hammes/Klauer dann gegen die an Position drei gesetzten Israelis Geffen/Levit. Mit dem relativ knappen aber überzeugend herausgespielten 22:20 und 21:16 Sieg stieß die deutsche Kombination ins Viertelfinale vor und verbuchte ihre bisher beste Platzierung im internationalen Seniorenbereich. Das dänisch-indonesische Doppel Abildgaard/Ismanto bedeutete in dieser Runde dann Endstation. Trotzdem meinte er: „Das macht Mut und gibt Motivation für die nächste Zeit.“ Damit meint er vor allem die anstehenden harten Trainingseinheiten, um auf der Erfolgsleiter noch weiter emporsteigen zu können.

 

 

Der zweite 8:0 Erfolg nacheinander zeigt, dass die 2. Badmintonmannschaft des SV Fischbach ihr Meisterschaftsziel in der Rheinhessen-Pfalz-Liga nicht aus dem Auge verliert.
Der TSV Eppstein, vor diesem Spieltag als Tabellendritter direkter Verfolger der Fischbacher, konnte in diesem Abendspiel den Youngstern nicht viel entgegensetzen. In allen acht Begegnungen reichte es für die Vorderpfälzer lediglich beim 20:22 im ersten Satz des Gemischten Doppels zu einer Verlängerung gegen Louisa Marburger und Tobias Mickel. Ansonsten hatten Lisa Diemer/Maria Boevska im Damendoppel und die Herrenkombinationen Levin Henze/Jonas Kehl und Vincent Arnu/Tobias Mickel keine größeren Probleme, den SVF schnell mit 3:0 in Front zu bringen. Da neben dem Mixed auch alle vier Einzel durch Louisa Marburger, Jonas Kehl, Levin Henze und Vincent Arnu an Fischbach gingen, stand das Endergebnis von 8:0 schnell fest.
Die Herbstmeisterschaft wird jetzt am nächsten Wochenende im direkten Aufeinandertreffen des Post SV Ludwigshafen und des SV Fischbach entschieden. Besser hätte man es kein Spielleiter planen können.

 

 

Felix Hammes, Nummer eins des Badminton-Bundesligisten SV Fischbach, setzt seinen Aufwärtstrend fort. Zwei Topergebnisse beim nationalen Ranglistenturnier O 19 in Baruth/Mark nahe Berlin im Einzel und Doppel unterstreichen diese Aussage.
Natürlich wollte der 19-jährige den 2. Platz, den er beim letzten Ranglistenturnier erkämpfte, bestätigen. Doch eine Knieverletzung, die in der letzten Zeit zu starken Trainingseinschränkungen zwang, dämpften im Vorfeld diese Erwartungen gehörig. Umso erfreulicher gestaltete er die ersten Spiele, die ihn gegen starke Gegner bis ins Viertelfinale vorstoßen ließen. Dort musste er aber seinem Trainingsrückstand Tribut zollen und unterlag in zwei Sätzen dem späteren Zweiten. Die anschließende Doppelkonkurrenz verlief dann noch erfolgreicher. Mit seinem Partner Christopher Klauer vom TV Refrath, mit dem er auch die internationalen Turniere in dieser Saison bestreitet, kam er in diesem kräfteraubenden Turnier mit 64er-Feldern bis ins Halbfinale, wo dann gegen die späteren Sieger Endstation war.
Durch diese tollen Ergebnisse sollte die direkte Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften gesichert sein.

 

 

nikolausSehr geehrte Mitglieder des Sportvereins und des Fördervereins, die gemeinsame Weihnachtsfeier findet am Sonntag, 16.12.2018 ab 16:00 in der Sporthalle statt. Selbstverständlich freuen wir uns auch über weitere Gäste.
Neben dem obligatorischen Theaterstück werden wir wieder verdiente Vereinsmitglieder ehren. Für die Kinder hat sich auch der Nikolaus angekündigt. Also lernt eifrig Gedichte oder studiert Liedchen rein, die ihr dem Nikolaus vortragen könnt. Verbringen Sie mit uns ein paar schöne Stunden bei Kaffee und Kuchen, Glühwein und belegten Laugenstangen sowie Kaltgetränken.

 

Die beiden Vorstandschaften freuen sich auf Ihren Besuch.
Andy Niklaus, 1. Vorsitzender Förderverein Sportverein 2014 e.V.
Arno Mayer, 1. Vorsitzender Sportverein Fischbach 1959 e.V.

 

 

Nach dem 0:7 am Samstag beim Spitzenreiter TSV Neuhausen-Nymphenburg hat der SV Fischbach erneut eine klare Niederlage in der Zweiten Bundesliga Süd kassiert. Die Westpfälzer unterlagen gestern beim Ligazweiten SG Schorndorf mit 1:6. Den Matchsieg der Gäste holten Julian Degiuli und Lukas Junker im zweiten Doppel. In der Tabelle belegt der SVF nach acht Spielen den fünften Platz.

 

Die 2. Badmintonmannschaft des SV Fischbach landete am Wochenende in der Rheinhessen-Pfalz-Liga einen Kantersieg gegen die BSG Neustadt III. 8:0 Spiele bei 16:1 Sätzen lautete das Endergebnis in der einseitigen Partie in der höchsten Verbandsklasse gegen den bis zu diesem Zeitpunkt Tabellendritten.
Für den SVF kamen zum Einsatz: Lisa Diemer (Doppel und Mixed), Louisa Marburger (Doppel und Einzel), Jonas Kehl (1. Herrendoppel und 1. Herreneinzel), Levin Henze (2. HD und 2. HE), Vincent Arnu (1. HD, 3. HE) und Julius Widmann (2. HD und Mixed). Nur im 1. Herrendoppel hatten Jonas Kehl und Vincent Arnu größeren Widerstand zu überwinden, um letztendlich im Entscheidungssatz doch klar die Oberhand zu behalten. Erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass bis auf die 20jährige „Seniorin“ Lisa Diemer alle anderen Fischbacher Akteure noch der Jugendklasse angehören und mit ihrem jugendlichen Elan ihre deutlich älteren Kontrahenten aus der Vorderpfalz teilweise überrollten. Mit 8:2 Punkten liegt das Fischbacher Team nun auf dem 2. Tabellenplatz. An den kommenden beiden Wochenenden kommt es zum Abschluss der Vorrunde zu den Spitzenbegegnungen gegen den derzeitigen Dritten TSV Eppstein und darauf gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer Post SV Ludwigshafen.

 

 

Plakat BadmintonspielenNovDez2018Wir laden dich ganz herzlich zum Badminton-Schnuppertraining in die Sporthalle Fischbach (Frontalstraße 8, 67693 Fischbach) ein!

Einige Infos:

In unseren Trainingseinheiten führen wir Kinder spielerisch an das Badmintonspiel heran und bilden die Spieler langfristig zu Turnier- und Mannschaftsspielern aber auch Hobbyspielern aus. Trainiert werden die Kinder von mehreren jungen sowie erfahrenen Übungsleitern. Schläger und Bälle werden gestellt, lediglich Sportkleidung und Hallen-schuhe sind mitzubringen.

Gerne können auch die Eltern die Kinder begleiten und das sportliche Treiben beobachten.

Bei uns darf jedes Kind mindestens einen Monat kostenfrei das Ange-bot des Sportvereins testen, also einfach vorbeikommen und rein-schnuppern!

Wir freuen uns auf dich!

Trainingszeiten

  • Montag, 17:00-18:00 Uhr
  • Donnerstag, 17:00-18:30 Uhr


Die Sportart Badminton

Die Ballsportart Badminton ist ein Rückschlagspiel, das mit einem Feder-ball und jeweils einem Badmintonschläger pro Person gespielt wird. Da-bei versuchen die Spieler, den Ball so über ein Netz zu schlagen, dass die Gegenseite ihn nicht den Regeln entsprechend zurückschlagen kann. Es kann sowohl von zwei Spielern als Einzel, als auch von vier Spielern als Doppel oder Mixed gespielt werden. Es wird in der Halle ausgetragen und erfordert wegen der Schnelligkeit und der großen Laufintensität eine hohe körperliche Fitness. Weltweit wird Badminton von über 14 Millionen Spie-lern in mehr als 160 Nationen wettkampfmäßig betrieben.

Ansprechpartner

IMG 1316Am kommenden Wochenende stehen für die Spielerinnen und Spieler der Bundesligamannschaft spannende Duelle in Bayern und Baden-Württemberg auf dem Programm.

Am Samstag ist man um 15 Uhr zu Gast beim Absteiger aus der ersten Bundesliga, dem TSV Neuhausen-Nymphenburg. Die Mannschaft aus München konnte letzte Saison den Abstieg nicht verhindern, strebt allerdings den direkten Wiederaufstieg ins Bundesliga-Oberhaus an. Bei sechs Siegen aus sechs Spielen und lediglich zwei abgegebenen Einzelpartien steht der SV Fischbach damit beim Tabellenführer vor einer großen Herausforderung. Einen besonders kurzen Anfahrtsweg zu diesem Auswärtsspiel hat Fabian Hammes. Der 30-jährige Einzelspezialist lebt seit einigen Jahren in München, wird aber alles geben, um auch in seiner Wahlheimat für den SV Fischbach zu punkten.

Am Sonntag kommt es um 14 Uhr zum Aufeinandertreffen mit der SG Schorndorf, der einzigen Vertreterin aus Baden-Württemberg in der zweiten Bundesliga Süd. Die SG Schorndorf steht momentan mit einem Punkt mehr auf Tabellenplatz drei und damit einen Platz vor dem SV Fischbach. In der vergangenen Saison gab es eine deutliche Niederlage zuhause (1:6) und ein erkämpftes 4:3 in Schorndorf für die Spielerinnen und Spieler aus der Pfalz. Mit besonderer Spannung kann hier die Auseinandersetzung im ersten Herreneinzel zwischen Felix Hammes und David Kramer erwartet werden. Felix konnte sich beim letzten Aufeinandertreffen im September denkbar knapp mit 23:21 im dritten Satz durchsetzen und möchte diesen Sieg natürlich am Sonntag wiederholen. Demnach steht auch am Sonntag eine spannende Begegnung an, um weitere Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.

Beim SV Fischbach reist die Stammmannschaft bei den Herren in den Süden Deutschlands. Bei den Damen greifen Lena Germann und Barbara Bellenberg zum Schläger. Ergänzt wird die Damenriege durch Maria Boevska, die erstmalig in der Saison zum Einsatz kommen wird.

Die Spielerinnen und Spieler sind hochmotiviert den positiven Trend der letzten Begegnung in Dillingen weiterzuführen und auch an diesem Wochenende zu punkten.

 

 

Felix Jubel KAm sechsten Spieltag der Zweiten Badminton-Bundesliga Süd ist dem SV Fischbach der dritte Saisonsieg gelungen. Beim Vorletzten TV Dillingen setzte sich der SVF am Samstag mit 5:2 durch und belegt nun in der Tabelle mit neun Punkten den vierten der zehn Ränge. Den entscheidenden vierten Matchsieg erzielte Felix Hammes.
Dabei musste der Spitzenspieler des SV Fischbach über vier Sätze gehen, bis er seinen Gegner Tobias Güttinger im ersten Herreneinzel bezwungen hatte. „Wegen einer Erkältung hatte ich körperlich ein paar Probleme und musste mich erst in die Partie reinkämpfen“, fasste der Youngster das Match zusammen, in dem er seinen vierten Einzelsieg in der laufenden Runde verbuchte.Nachdem der erste Satz mit 11:5 schnell an seinen Kontrahenten gegangen war, bekam Hammes das Spiel zusehends besser in den Griff, holte sich den zweiten und dritten Satz mit 13:11 beziehungsweise 11:7 und machte dann im vierten den Sieg perfekt. Mit seinem ersten Matchball zum 11:9 beendete er den Kampf.
Zuvor hatte Felix Hammes an der Seite seines älteren Bruders Fabian das erste Doppel gewonnen. Mit einer starken kämpferischen Leistung rangen die beiden Hammes-Brüder das Dillinger Duo Florian Berchtenbreiter/Sebastian Ames in fünf Sätzen nieder. Nach den ersten drei Sätzen (8:11, 11:5, 7:11) noch mit 1:2 in Rückstand liegend, glichen sie im vierten (11:7) das Match aus und gewannen im fünften mit 11:7 die Oberhand. Ebenso wie sein Bruder Felix war auch Fabian Hammes in seinem Einzel siegreich. Ihm gelang ein Viersatzsieg gegen Michael Teuber (13:15, 13:11, 11:4, 13:11).

Da auch Alina Hammes zweimal auftrumpfte, war der Familiensieg des „SV Hammes“ über den TV Dillingen gebongt. Sie traf im Dameneinzel auf Natalie Paul, gewann den ersten und zweiten Satz (11:4, 11:8), gab den dritten mit 11:13 ab und sorgte dann im vierten Durchgang für die Entscheidung (11:9).

Weniger Probleme als im Einzel hatte Alina Hammes mit ihrer Partnerin Barbara Bellenberg im Damendoppel. Das Fischbacher Duo siegte in drei Sätzen (11:8, 13:11, 11:6).

Nicht so gut lief es für Bellenberg im gemischten Doppel, das sie und ihr Partner Lukas Junker mit 5:11, 6:11, 8:11 glatt verloren. Letzterer musste sich auch mit Julian Reuther im zweiten Herrendoppel geschlagen geben, nach fünf Sätzen mit 12:14, 11:7, 8:11, 11:6 und 5:11.

 

 

FelixJubel1So rasant wie die Ballwechsel beim Badminton verlief für Felix Hammes, der in diesem Jahr sein Abitur am Heinrich-Heine-Gymnasium bestand, der Kaiserslauterer Sporteliteschule, an der Felix’ Vater Edgar Hammes viele Jahre unterrichtete und die Badminton-Abteilung leitete, die vergangene Woche.
War er an deren Beginn noch bei einem internationalen Turnier auf der Mittelmeerinsel Kreta mit von der Partie, so schwang er am Samstag schon wieder in deutschen Landen das Racket. Für die in der Zweiten Badminton-Bundesliga Süd spielende Mannschaft des SV Fischbach, die in der an der Donau gelegenen Stadt Dillingen den sechsten Saisonwettkampf bestritt.

Wahrlich ein intensives Sportlerleben, das der 19 Jahre alte Badmintonspieler führt. Und auch ein erfolgreiches. So hatte der zu den größten Nachwuchshoffnungen des deutschen Badminton zählende Youngster großen Anteil am dritten Saisonsieg seines Teams. Er gewann nicht nur sein Einzelspiel in vier Sätzen, er siegte auch an der Seite seines älteren Bruders Fabian im ersten Herrendoppel. In einem spannenden Fünfsatzmatch errangen die beiden Hammes-Brüder die Oberhand.

„Ganz okay“ sei seine Leistung gewesen, stellte Felix Hammes nüchtern-sachlich nach seinen siegreichen Auftritten fest. Doch hinter dieser Sachlichkeit verbergen sich großer Ehrgeiz und eine nicht minder große Leidenschaft für dieses faszinierende Spiel mit dem Federball, das wie die meisten anderen Sportarten hierzulande im Schatten des Fußballs steht und um die Aufmerksamkeit der Medien und Sponsoren kämpft.

 

1HD DortelweilAm kommenden Samstag, den 27.10.2018 steht für die Bundesligamannschaft des SV Fischbach ein wichtiger Auswärtsspieltag beim TV Dillingen an der Donau an. Die Mannschaft des TV Dillingen belegte am Ende der vergangenen Saison einen sehr guten dritten Platz und konnte somit das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte erzielen. Die Spielerinnen und Spieler des SV Fischbach hingegen schafften knapp den Klassenerhalt. Der SV Fischbach musste sich in der letzten Saison zweimal geschlagen gegeben; in Dillingen mit 2:5 und zu Hause denkbar knapp mit 3:4.

In der laufenden Saison stehen die Vorzeichen anders. Während der SV Fischbach sich mit zwei Siegen, aber zuletzt auch drei sehr knappen Niederlagen bisher im Mittelfeld der Tabelle platziert, startete der TV Dillingen mit fünf Niederlagen in die Saison. Die Bayern, die im Vergleich zur letzten Saison alle Spielerinnen und Spieler halten konnten, werden den Fischbachern dennoch in allen Einzelauseinandersetzungen spielstarke Akteurinnen und Akteure entgegenstellen. Beim SVF werden am Samstag zum ersten Mal die beiden Stammspielerinnen Alina Hammes und Barbara Bellenberg auflaufen. Bei den Herren muss auf Julian Degiuli verzichtet werden, der von Julian Reuther ersetzt wird. Auf Felix und Fabian Hammes sowie Lukas Junker kann die Mannschaft zählen.

Die Fischbacher werden alles tun, um sich für die beiden Niederlagen in der letzten Saison zu revanchieren und einen weiteren Sieg dem Punktekonto gutschreiben zu können.

 

 

feed-image Feed-Einträge