Nach sechs Niederlagen in Folge gewinnt der Zweitligist das Kellerduell gegen Dillingen mit 4:3

Dem SV Fischbach ist ein Befreiungsschlag gelungen. Mit einem 4:3-Sieg über den TV Dillingen beendete die Mannschaft die lange Niederlagenserie in der Zweiten Badminton-Bundesliga Süd und eroberte gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf wichtige Punkte.
„Die Anspannung war bei uns schon sehr groß“, beschrieb Felix Hammes, die Nummer eins des SVF, die Stimmung innerhalb des Teams vor dem 13. Saisonkampf, der vor heimischem Publikum ausgetragen wurde. Nach zuvor sechs Niederlagen in Folge wollte man unbedingt gegen das Schlusslicht aus Bayern einen Sieg landen. Wie seine Teamkollegen und er den vierten Saisonerfolg erringen wollten, formulierte Hammes so: „Wir hatten uns vorgenommen, um jeden Punkt zu kämpfen.“ Und das taten die Fischbacher dann auch und demonstrierten einen großen Siegeswillen.Der Grundstein für den späteren Erfolg wurde in den Herrendoppeln gelegt: beide gingen an das Heimteam. So waren Felix Hammes und sein Partner Lukas Junker im ersten Doppel in vier Sätzen siegreich. Nach gewonnenem ersten und zweiten Satz (11:9, 12:10) und verlorenem dritten (10:12) entschieden sie das umkämpfte Match mit einem 11:7 im vierten Durchgang. Im zweiten Doppel mussten Fabian Hammes und Julian Degiuli fünf Sätze bestreiten, bis sie Tobias Güttinger und Michael Teuber niedergerungen hatten (5:11, 11:3, 7:11, 11:4, 11:9).
Ihre beiden anderen Matcherfolge landeten die Fischbacher in den Einzelspielen. So krönte Felix Hammes seine starke Vorstellung im Kellerduell der Liga mit einem Sieg im ersten Einzel und war damit der erfolgreichste Akteur im Team des SVF. Vier Sätze benötigte er für seinen Sieg über Florian Berchtenbreiter. Hammes holte sich den ersten Satz mit 11:9, gab den zweiten mit 6:11 ab und machte dann in den folgenden beiden Durchgängen alles klar (11:7, 11:9).

Aber nicht nur die Fischbacher Herren punkteten, auch Lena Germann vermochte sich in die Siegerliste einzutragen. Das tat sie auf sehr überzeugende Weise im Dameneinzel. Schnell überspielte sie da ihre Gegnerin Stephanie Romen und siegte mit 11:6, 11:5 und 11:9. Das war das einzige Dreisatzmatch in diesem engen Mannschaftskampf. Den Kontrast zu diesem Schnelldurchgang bildete die letzte Partie, die über fünf Sätze ging. Fabian Hammes kämpfte im zweiten Herreneinzel verbissen um den Sieg, musste sich aber am Ende Tobias Güttinger geschlagen geben. In dem spannenden Match hatte der Fischbacher die ersten beiden Sätze abgegeben (6:11, 11:13), dann aber mit einem 12:10 im dritten und 11:5 im vierten Durchgang den Entscheidungssatz erzwungen. Umso bitterer war für ihn das Ende der Partie: Er unterlag im fünften mit 14:15.

So stand am Ende ein 4:3-Sieg für das Fischbacher Team, das sein Konto damit auf zwölf Punkte aufstockte. In der Tabelle wirkte sich der Erfolg für den SVF aber nicht aus, nach wie vor nimmt er in der Hackordnung der zehn Zweitligisten Platz acht ein. Sein Vorsprung auf die hinter ihm rangierenden Teams TV Dillingen und TuS Geretsried beträgt fünf Spieltage vor Saisonschluss vier beziehungsweise fünf Punkte. Behauptet der SVF diesen Platz, spielt er auch in der nächsten Saison in der Zweiten Liga.

 

 

Die 2. Badmintonmannschaft des SV Fischbach verteidigte ihre Tabellenführung in der Rheinhessen-Pfalz-Liga souverän durch einen eindrucksvollen 8:0 Auswärtserfolg bei der eigentlich starken BSG Neustadt III.

Die zu Beginn gespielten drei Doppel waren noch einigermaßen umkämpft, konnten aber von den Fischbachern alle in zwei Sätzen gewonnen werden. In den Einzeln siegten Louisa Marburger, Tobias Mickel, Levin Henze und Vincent Arnu in recht einseitigen Partien. Im abschließenden Mixed mussten dann Lisa Diemer und Jonas Kehl noch einmal mehr Kampfkraft investieren, um dann aber doch mit 21:19 und 21:14 die Oberhand zu behalten.

 

Plakat Fasching2019Die Veranstaltergemeinschaft Sportverein Fischbach 1959 e.V. und Förderverein SV Fischbach 2014 e.V. lädt ganz herzlich zur diesjährigen Faschingskampagne in die Sporthalle Fischbach ein.

1. Prunksitzung: Samstag, 16.02.2019, 20:11 Uhr
2. Prunksitzung: Samstag, 23.02.2019, 20:11 Uhr
Kinder- und Jugendfasching: Dienstag, 05.03.2019, 15:11 Uhr


Unter dem Motto "Fischbach lässt es wieder krachen, mit Schlagern, Disco, Retro-Sachen" haben unserer Aktiven wieder ein tolles und abwechslungsreiches Programm auf die Bühne gezaubert. Für die musikalische Begleitung an den Prunksitzungen sorgt wieder die Band "2 Nachtschwärmer".

Die Vereinsführung der beiden Vereine sowie unsere Aktiven würden sich über Ihr Kommen sehr freuen.

Kartenvorverkauf bei der Vorverkaufsstelle:
Familie Leidner 06305/993684 oder tickets@svfischbach.net

 

 

  

 

 

U15 2019 1 2In einer Endrunde wurde die Meisterschaften des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz für Minimannschaften der Altersklasse U 15 ausgetragen. Im SZ Nord richtete der BV Kaiserslautern diese Titelkämpfe vorbildlich aus, für die sich neben dem Gastgeber zwei Teams des SV Fischbach und der SV Offenheim qualifiziert hatten.
Das erste Fischbacher Team machte seine Meisterschaftsambitionen gleich in der ersten Begegnung gegen die eigene zweite Mannschaft mit einem 6:0 Sieg deutlich. Da aber mit Bruno Steffen-Sanchez und Paul Schmeißner zwei starke Stammspieler verletzungs- bzw. krankheitsbedingt fehlten, waren einzelne Spiele heiß umkämpft. So setzten sich Leon Jacob und Joel Zell gegen Philip Padeken/Simon Junker mit 21:19 im dritten Satz durch und auch Alina Ayan und Finn Busch mussten im 2. Doppel lange Zeit hart um den 21:15 Erfolg im Entscheidungssatz gegen Joshua Bernhard/Fabian Rys kämpfen. Noch enger ging es im 4. Einzel zwischen Amelie Jacob und Paula Busch zu, als sich Amelie ganz knapp mit 23:21, 16:21 und 22:20 behaupten konnte.
Danach marschierte der SV Fischbach I unbedrängt durch das Turnier, gewann jeweils mit 6:0 gegen den BV Kaiserslautern und den SV Offenheim und sicherte sich so überlegen den Meistertitel.

Das zweite Team hatte mit den in der ersten Begegnung Leistungen schon Ambitionen auf die Vizemeisterschaft angemeldet. Dieses Vorhaben verfolgten die Fischbacher Jungen und Mädchen schon mit dem 6:0 im nächsten Spiel gegen den stärker eingeschätzten SV Offenheim, sodass die Auseinandersetzung mit dem BV Kaiserslautern über die endgültige Platzierung entscheiden musste. Vier Dreisatzspiele machen deutlich, wie eng es hier zuging, aber letztendlich setzten sich die Fischbacher mit 4:2 durch. Damit war der Doppelsieg der Fischbacher klar. Den Meisterpokal nahmen die Spielerinnen und Spieler des SVF I freudestrahlend entgegen und auch die Zweite war mit ihrem Abschneiden überaus zufrieden.

 

 

Fabi Smash SVF MarktheidenfeldAm kommenden Samstag, den 9.2.2019, für die Bundesligamannschaft des SV Fischbach ein vorentscheidendes Spiel an. Zu Gast in Enkenbach-Alsenborn ist der TV Dillingen aus Bayern, der momentan den letzten Tabellenplatz belegt. Die Fischbacher konnten in der Hinrunde an der Donau einen starken 5:2 Erfolg landen und streben am Samstag eine Wiederholung dieses Ergebnisses an. Dabei ist beiden Mannschaft bewusst, dass es um wichtige Punkte gegen den Abstieg geht. Die Bayern haben nur drei Punkte weniger als die Pfälzer auf dem Konto und könnten mit einem Erfolg ordentlich Würze in den unteren Teil der Tabelle bringen. Dies wollen die Fischbacher aber mit allen sportlich fairen Mitteln verhindern.
Die Vorzeichen für eine spannende Partie stehen somit gut. Alle vier Herren sind topfit und einsatzbereit. Konnten beim Auswärtserfolg die beiden ersten Damen Alina Hammes und Barbara Bellenberg aufgeboten werden, kommen dieses Mal Lena Germann und Maria Boevska zum Einsatz. Die beiden jungen Spielerinnen gewöhnen sich immer mehr an das hohe Tempo der zweiten Bundesliga und wollen gemeinsam an diesem Wochenende einen ersten Sieg im Damendoppel einfahren. Die Spielerinnen und Spieler werden alles geben, um endlich wieder einen Sieg einzufahren und wichtige Punkte im Abstiegskampf zu ergattern.
Für das leibliche Wohl ist mit einer gut bestückten Cafeteria wie immer gesorgt. Kommt vorbei, denn wir brauchen eure lautstarke Unterstützung!

Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Sporthalle der IGS Enkenbach-Alsenborn, Am Mühlberg 23-25, 67677 Enkenbach-Alsenborn.

Für alle, die nicht kommen können, gibt es einen Liveticker beider Felder, wenn die Internetverbindung mitspielt, evtl. auch einen Livestream beider Felder auf unserer Facebookseite.

 

 

Lena Germann Felix Hammes Island International SV Fischbach BadmintonDie Iceland International waren das Ziel von Lena Germann, Felix Hammes und Edgar Hammes als Betreuer aus der Badmintonabteilung des SV Fischbach und Mitglieder der Trainingsgruppe am Heinrich-Heine-Gymnasium. In Reykjavik wollten sie weitere internationale Erfahrung sammeln und auch Weltranglistenpunkte ergattern.
Das Turnier begann für Lena Germann sehr vielversprechend, indem sie sich in zwei Spielen u.a. gegen die in der Quali an Position 2 gesetzte Isländerin Johannsdottir durchsetzte. Für die 1. Hauptrunde meinte es die Glücksgöttin allerdings nicht so gut mit ihr, da sie gegen die Nr. 2 der Hauptsetzliste und spätere Gesamtsiegerin Ayla Huser aus der Schweiz antreten musste. Gerade im ersten Satz verkaufte sie sich sehr teuer, musste dann im weiteren Spielverlauf aber vor allem die körperliche Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen.
Felix Hammes war aufgrund seiner Weltranglistenposition direkt für das Hauptfeld qualifiziert. Schon in der ersten Runde erwartete ihn mit Bruno Carvalho aus Portugal ein richtig harter Brocken, hatte er sich ihm doch im November in Slowenien noch sehr deutlich in zwei Sätzen beugen müssen. Hier konnte F. Hammes zeigen, dass er aus diesem Spiel etwas gelernt hatte, drehte den Spieß um und siegte in drei umkämpften Sätzen nach einer sehr guten spielerischen Leistung. In der nächsten Begegnung stand ihm der starke Norweger Stensaeth gegenüber. In einem über weite Phasen sehr ausgeglichenem Spiel verlor Hammes mit 17:21 und 18:21, zeigte aber, dass er auch gegen solche Spieler aus der erweiterten europäischen Spitze auf Augenhöhe agieren kann.
Als Sahnehäubchen erwies sich die Teilnahme von Germann/Hammes im Mixed, ihrer eher zweitrangigen Disziplin. Hier schalteten sie zunächst zwei Kombinationen aus Island und Grönland klar aus, bevor sie dann im Viertelfinale an den norwegischen Meistern scheiterten.
Aus sportlicher Sicht kann man also ohne weiteres von einer gelungenen Maßnahme sprechen, bei der auch noch ein bisschen Zeit blieb, sich mit der isländischen Landschaft und Mentalität der Leute vertrauter zu machen.

 

 

DD kNicht gut sieht es für den SV Fischbach in der Zweiten Badminton-Bundesliga Süd aus. Am Wochenende verlor er vor eigenem Publikum zuerst gegen die SG Schorndorf 3:4 und dann auch noch gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg mit 2:5. Damit kassierte der SVF die fünfte und sechste Niederlage in Folge und muss sich nun große Sorgen in Sachen Klassenverbleib machen.

Am Samstag gegen den Ligadritten Schorndorf fehlte nicht viel, und das Heimteam hätte mit einem Sieg die belastende Negativserie beendet. Die entscheidende Phase begann in diesem Mannschaftskampf beim Stande von 2:2. Fischbach hatte zuvor durch Felix Hammes und Lukas Junker das erste (11:7, 11:9, 7:11, 11:2) und durch Fabian Hammes und Julian Degiuli das zweite Doppel (10:4 7:11, 11:7, 11:6) gewonnen, Damendoppel und Dameneinzel waren an die Gäste gegangen, als zwei Partien in den fünften Satz gingen.Eine davon war das Einzel von Felix Hammes gegen David Kramer. Der Fischbacher Spitzenspieler hatte den ersten (11:5) und dritten Satz (11:9) gewonnen, den zweiten (8:11) und vierten (2:11) abgegeben. Es war ein intensives Match, in dem Hammes auf einen fintenreichen, fast asiatisch-geschmeidig spielenden Gegner traf, der dann auch noch mit zunehmender Partiedauer immer sicherer agierte. So geriet Hammes im Entscheidungssatz schnell in Rückstand und hatte nach 36 Minuten Matchball gegen sich, den er nicht abzuwehren vermochte und so mit 6:11 verlor.

Kurz danach ging dann auch noch das zweite Fünfsatzmatch an das Gästeteam. Lukas Junker und seine Partnerin Lena Germann unterlagen im gemischten Doppel mit 11:5, 9:11, 6:11, 11:6 und 5:11. Auch wenn es kein Fünfsatz-, sondern „bloß“ ein Viersatzmatch war, so war die Niederlage der Fischbacherin Maria Boevska im Dameneinzel bitterer als die beiden oben geschilderten Partien. Denn Boevska verlor dieses Match nicht, weil sie ein schlechteres Badminton als ihre Kontrahentin Xenia Kölmel spielte. Nein, sie verlor es, weil ihr in entscheidenden Momenten die Nervenstärke fehlte. Dabei lief die Partie aus ihrer Sicht gut an. So gewann sie im ersten Satz mit 13:11 die Oberhand, nachdem sie zunächst zwei Satzbälle vergeben, danach einen ihrer Gegnerin abgewehrt und schließlich mit ihrem dritten den Eröffnungssatz für sich entschieden hatte.

Im darauffolgenden Durchgang hatte sie dann auch zwei Satzbälle, die sie vergab und dann mit 11:13 den Kürzeren zog. Von diesem Rückschlag erholte sie sich nicht mehr. Nach nur fünf Minuten Spielzeit gab sie den dritten Satz mit 1:11 ab und verlor dann auch den vierten mit 8:11.

Dass der Mannschaftskampf dann doch nicht ganz bitter für den SVF endete, dafür sorgte Fabian Hammes in der letzten Partie. Im Einzel besiegte er Alan Erben in vier Sätzen. Dabei strapazierte er die Nerven der Fischbacher Anhänger im ersten Satz heftig. Verlor er ihn doch nach einer 10:7-Führung noch mit 10:12. Davon ließ er sich aber nicht runterziehen. Vielmehr zeigte er in den folgenden Sätzen großen Kampfgeist und gewann sie mit 11:6, 11:9 und 11:4.

Ein wichtiger Matchsieg für den SVF, der dadurch nur 3:4 verlor und aufgrund dieser knappen Niederlage einen Mannschaftspunkt gutgeschrieben bekam. „Dieser Punkt tut uns gut“, stellte der Fischbacher Teammanager Edgar Hammes nach dem elften Saisonkampf fest. Im zweiten Spiel des Wochenendes unterlagen die Seinen dann dem Tabellenführer TSV Neuhausen-Nymphenburg mit 2:5. Auch da gelang Fabian Hammes im zweiten Einzel gegen Yankov Krasimir ein Sieg (15:14, 11:6, 12:10). Zudem ging an den SVF noch das zweite Herrendoppel, das die Gäste nach dem ersten Satz (9:11) aufgaben. Nach diesen beiden Niederlagen rutschte der SVF (10 Punkte) auf den achten Tabellenplatz ab und steht damit nur noch knapp über dem Strich; drei Punkte trennen ihn vom neunten und ersten Abstiegsplatz.

 

 

Beim 1. Ranglistenturnier des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz für die Altersklassen U 11 bis U 19 konnten die Teilnehmer des SV Fischbach wieder mal überzeugen. In Worms ging es auch um die Qualifikationen für das nächste überregionale Ranglistenturnier.

Quantitativ und qualitativ am stärksten waren die Fischbacher im Altersbereich U 15 vertreten. Hier konnte sich Bruno Steffen-Sanchez gleich zweimal in die Siegerliste eintragen. Im Einzel gewann er gegen Leon Jacob, mit ihm zusammen war er auch im Doppel U 17 nicht zu schlagen. Paul Schmeißner belegte den 4. Rang. Joel Zell, Philip Padeken und Simon Junker gelangten auch noch unter die ersten Zehn. Bei den Mädchen holten sich Paula Busch und Alina Ayan, die zum ersten Mal zusammenspielten, den Bronzerang im Mädchendoppel, Paula erreichte im Einzel den vierten Platz, Alina Rang neun.

Bei U 11 lieferten sich Ben Löchner und Marc Schmeißner eine harte Auseinandersetzung um den Turniergewinn, wobei Erstgenannter sich durchsetzte. In der Mädcheneinzelkonkurrenz kam Lilly Reiter auf der Silberposition ein und auch im Doppel, hier allerdings in U 13, gelang der Sprung auf die zweite Podeststufe.

In U 17 mussten Finn Busch und Benjamin Lenz im Spiel um Platz drei gegeneinander antreten. Hier behielt Finn die Oberhand. Im Doppel reichte es für ihn zum zweiten Platz.

Für eine Überraschung sorgten Leon Weber und Nils Astor, als sie die Doppelkonkurrenz U 19 für sich entschieden. Im Einzel erkämpfte sich Nils den dritten, Leon den 6. Platz. Arnu Vincent dominierte die Einzel U 19 ganz eindeutig und siegte in allen Spielen in zwei Sätzen. 

 

 

Auch das zweite Spiel der Rückrunde überstand die 2. Badmintonmannschaft des SV Fischbach in der Rheinhessen-Pfalz-Liga unbeschadet. Zwar musste das Team stark ersatzgeschwächt in Eppstein antreten, trotzdem reichte es zu einem 5:3 Erfolg.
Wegen Ausfalls der beiden etatmäßigen Damen mussten Antje Scheen und Julian Kehl trotz großen Trainingsrückstands zu den Schlägern greifen. Für ihr Engagement belohnten sie sich selbst mit dem deutlichen Sieg im Damendoppel. Das sollte, wie sich am Ende herausstellte, der entscheidende Siegpunkt sein. Zwar verlor Julia Kehl das Dameneinzel und Antje Scheen mit Finn Busch das Mixed, doch die Herren konnten vier weiter Punkte einfahren. Jonas Kehl und Vincent Arnu gewannen das erste Doppel klar und die beiden ließen auch in ihren Einzeln nichts anbrennen. Im dritten Einzel hatte Julius Widmann harten Widerstand zu überwinden, setzte sich aber mit 24.22 und 21:17 letztendlich durch. Damit überstand das Team auch diese personell sehr kritische Situation und ist weiterhin auf Meisterschaftskurs, zumal der direkte Verfolger Ludwigshafen beim 4:4 gegen Neustadt Federn ließ.

 

 

Fischbach verliert knapp gegen die SG Schorndorf

Die Negativserie des SV Fischbach in der Zweiten Bundesliga Süd hält an. Mit 3:4 unterlagen die Westpfälzer gestern zu Hause der SG Schorndorf und kassierten die fünfte Niederlage in Folge. In der umkämpften Begegnung entschieden die Fischbacher die beiden Herrendoppel und durch Fabian Hammes das zweite Einzel für sich.

 

Fischbach unterliegt Spitzenreiter TSV Neuhausen/Nymphenburg
Am zwölften Spieltag der Zweiten Bundesliga Süd hat der SV Fischbach die sechste Niederlage in Folge kassiert. Die Westpfälzer mussten sich gestern zu Hause dem Tabellenführer TSV Neuhausen/Nymphenburg mit 2:5 geschlagen geben. Dem Fischbacher Fabian Hammes gelang im zweiten Herreneinzel ein Sieg. Auch das zweite Herrendoppel ging an das Heimteam.

 

 

 

Gleich im ersten Spiel der Rückrunde kam es in der Badmintonliga Rheinhessen-Pfalz zum Aufeinandertreffen des Tabellenführers SV Fischbach II gegen den Zweiten Post SV Ludwigshafen II. Die Fischbacher ließen sich auch ersatzgeschwächt nicht aus dem Konzept bringen und siegten mit 6:2.

Für den erkrankten Levin Henze sprang der erst 14-jährige Finn Busch ein und er machte seine Sache gut. Zwar reichte es im zweiten Doppel mit Vincent Arnu und im Mixed mit Lisa Diemer nicht zu einem Punktgewinn, doch vor allem die ganz knappe Dreisatzniederlage im Mixed zeigte, dass er schon auf diesem Niveau der höchsten Verbandsklasse agiert.

Alle anderen Begegnungen konnten die Fischbacher jeweils in zwei Sätzen für sich entscheiden. Überraschend deutlich siegte Jonas Kehl im 2. Einzel und auch Vincent Arnu machte im 3. Einzel einen Klassenunterschied deutlich. Louisa Marburger hatte im Dameneinzel harte Gegenwehr zu überwinden, meisterte das aber mit 21:18 und 21:15 letztendlich souverän. Das Damendoppel Diemer/Marburger erwies sich wieder als Bank und auch der U 17-Nationalspieler Tobias Mickel im 1. Herreneinzel und das Doppel Mickel/Kehl zeigte sich ihren Gegnern überlegen.

Damit baute die zweite Vertretung des SV Fischbach ihren Vorsprung in der Tabelle auf drei Punkte aus.

 

 

Plakat Schorndorf Nymphenburg kAm kommenden Wochenende stehen für die Spielerinnen und Spieler der Bundesligamannschaft spannende Duelle zuhause gegen den TSV-Neuhausen-Nymphenburg sowie die SG Schorndorf an. Nach den beiden deutlichen Niederlagen in den Hinrundenbegegnungen möchte die Mannschaft Boden gutmachen.
Am Samstag ist ab 16 Uhr der Tabellendritte, die SG Schorndorf, zu Gast. Im Hinspiel Anfang November mussten sich die Fischbacher überraschend deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Lediglich das zweite Herrendoppel durch Lukas Junker und Julian Degiuli konnte sich in fünf Sätzen durchsetzen. Im ersten Herrendoppel und im Mixed leisteten die Fischbacher starken Widerstand, konnten das Feld allerdings nicht siegreich verlassen. Die übrigen Begegnungen gingen teilweise recht deutlich an die Heimmannschaft aus Schorndorf. Dies wollen die Pfälzer nicht auf sich sitzenlassen und am Samstag Punkte in der eigenen Halle holen.
Am Sonntag ist der Tabellenführer aus Bayern in Enkenbach-Alsenborn zu Gast. Im Hinspiel hagelte es eine deutliche 0:7 Niederlage. Ab 11 Uhr beginnt die Auseinandersetzung mit den Münchnern. Hier wird es vor allem darum gehen, gute Spiele abzuliefern und dem mit internationalen Spielerinnen und Spielern gespickten Team aus Bayern möglichst gut Gegenwehr zu leisten.
Beim SV Fischbach sind alle Herren einsatzbereit und brennen auf die Revanche gegen die beiden Teams aus Baden-Württemberg und Bayern. Bei den Damen kommen einmal mehr Lena Germann und Maria Boevska zum Einsatz. Die Spielerinnen und Spieler sind hochmotiviert den Abwärtstrend zu stoppen und freuen sich auf Anfeuerungen und gute Stimmung in der eigenen Halle. Für das leibliche Wohl ist mit einer gut bestückten Cafeteria gesorgt. Nutzt die kalten Temperaturen und kommt vorbei!
Für alle, die nicht kommen können, gibt es einen Liveticker und auf unserer Facebookseite einen Livestream beider Felder.

 

 

Am kommenden Samstag trifft die Bundesligamannschaft des SV Fischbach um 17 Uhr in Saarbrücken auf die Zweitligavertretung des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Dabei können sich die Spielerinnen und Spieler der Bundesligamannschaft direkt für die kurz vor Weihnachten erlittene Niederlage revanchieren. Die Aufgabe sollte dennoch relativ schwierig werden, da die Mannschaft aus Bischmisheim eine starke Hinrunde spielte und lediglich eine Niederlage in München erleiden musste.

Der SV Fischbach tritt am Samstag mit Lena Germann und Maria Boevska an. Unterstützt werden sie auf der Herrenseite von den Brüdern Fabian und Felix Hammes sowie Debütant Tobias Mickel, Lukas Junker und Julian Degiuli. Mit Spannung erwartet wird das Aufeinandertreffen von Felix und Simon Wang. Felix konnte sich kurz vor Weihnachten durchsetzen und möchte diesen Sieg wiederholen. Am Ende hoffen die Fischbacher aber dieses Mal etwas Zählbares mitnehmen zu können.

 

 

 

 

SV Fischbach Badminton Bundesliga Saison 2018/2019

Felix Jubel K

Ein wenig enttäuscht sind die Spielerinnen und Spieler nach den letzten drei Partien in der 2.Bundesliga Süd schon. Hat der gute Saisonstart doch inzwischen einen bitteren Beigeschmack durch die zuletzt sehr unglücklichen, aber deutlichen Niederlagen bekommen.
Anfang September startete die Mannschaft motiviert mit zwei Siegen gegen die Mannschaften aus München (TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920) und Geretsried (TuS Geretsried). Bei beiden Siegen überzeugten neben den beiden Damen Alina Hammes und Lena Germann auch die vier Stammherren Felix und Fabian Hammes sowie Lukas Junker und Julian Degiuli. Samstags konnten alle Spiele bis auf das erste Herrendoppel und das Mixed gewonnen werden. Im ersten Herrendoppel zogen die Brüder Felix und Fabian denkbar knapp mit 10:12 den Kürzeren. Ähnlich knapp verlief das Mixed von Lukas und Lena. Am Ende stand auch hier eine Niederlage im fünften Satz mit 7:11. Alle anderen Spiele konnten teilweise in drei, sonst in vier Sätzen gewonnen werden. Am Sonntag trat die Mannschaft beim Aufsteiger dem TuS Geretsried an. Neben dem irischen Nationalspieler Mark Brady kann die Mannschaft mit Ann-Katrin Spöri auf eine starke Dame zurückgreifen, welche allerdings an diesem Spieltag verhindert war. Relativ untypisch konnten an diesem Tag Felix und Fabian in ihren Einzel das Feld nicht als Sieger verlassen. Stark zeigten sich neben dem beiden Damen Alina und Lena, vor allem das zweite Herrendoppel mit Lukas und Julian. Der Grundstein für eine erfolgreiche Saison sollte mit diesem Auftakt gelegt sein. 

Fabi Smash SVF Marktheidenfeld

Weiter ging es Ende September gegen die Mannschaft des TV 1884 Marktheidenfeld. Viele enge Spiele endet in der Gesamtrechnung mit einem 4:3 zu Gunsten der bayrischen Mannschaft. Besonders umkämpft waren das Dameneinzel von Lena gegen die Nummer eins der deutschen Rangliste im Dameneinzel Brid Stepper und das erste Herreneinzel von Felix gegen Tim Specht. Felix zog denkbar knapp mit 12:14 im fünften und entscheidenden Satz den Kürzeren, was gleichbedeutend mit der ersten Saisonniederlage für die Mannschaft war. An zwei Punkten beteiligt war Lukas im zweiten Herrendoppel mit Julian und im Mixed mit Barbara Bellenberg. Den dritten Punkt für die Fischbacher holte Felix älterer Bruder Fabian im zweiten Herreneinzel. Dank starker kämpferischer Leistung kehrten die Spielerinnen und Spieler aber mit einem Punkt zurück in die Pfalz.

HD Degiuli Junker kJulian Degiuli ist seit Jahren eine der tragenden Stützen der 1. Mannschaft des SV Fischbachs. Der Lehrertrainer am HHG gilt im zweiten Doppel mit Lukas Junker als schwer zu schlagen. Der erste Doppelspieltag Anfang Oktober in der heimischen Halle in Enkenbach-Alsenborn endet leider ebenfalls mit zwei knappen Niederlagen gegen den SV GutsMuths Jena sowie den SV Fun-Ball Dortelweil 2. Bei den Damen fehlten an beiden Tage mit Alina und Barbara die beiden erfahrenen Damen der Mannschaft. Lena machte ihre Sache aber sehr gut an der Seite von Lisa Diemer und Louisa Marburger. Der Jugend eine Chance geben und junge Spielerinnen und Spieler an das Bundesliganiveau heranführen ist seit vielen Jahren eins der Ziele des SV Fischbach. Dies wurde konsequent in den letzten Jahren umgesetzt und soll auch in Zukunft weitergeführt werden. Samstags agierten Lena und Lisa im Damendoppel stark und konnten dieses in fünf Sätzen gewinnen. Auf die beiden Herreneinzel von Felix und Fabian war einmal mehr Verlass. Unglücklich war vor allem die Niederlage im fünften Satz von Lukas und Julian mit 8:11, zeigt dies doch, dass ein Sieg drin gewesen wäre. Sonntags sahen sich die Damen einer schweren Aufgabe gegenüber. Erneut waren es mit Felix und Fabian die beiden Einzel, welche zwei Punkte für die Fischbacher sicherten. Zudem überzeugten einmal mehr Lukas und Julian mit einem deutlichen Sieg im zweiten Herrendoppel. Schade auch hier die Niederlage im ersten Herrendoppel mit 9:11 im fünften Satz.

Barbara Bellenberg unterstützt als Rückkehrerin mit internationaler Erfahrung die Mannschaft beim Ziel Klassenerhalt., Lena Germann zeigt in ihrer ersten Saison bei den Erwachsenen gute Leistungen und rechtfertigt das Konzept des SV Fischbach konsequent auf junge Talente zu setzen.Beim Auswärtsspieltag Ende Oktober war der Mannschaft klar, dass es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt beim Konkurrenten dem TV Dillingen ging. Dementsprechend stark war die Aufstellung. Mit Alina, Felix und Fabian traten gleiche drei Schützlinge der Badmintonfamilie Hammes an; unterstützt durch Barbara Bellenberg sowie Lukas Junker und erstmalig Julian Reuther. Der Wichtigkeit des Spiels bewusst kämpften alle um jeden Punkt. Einen unglücklichen Tag erwischte dabei Lukas. Er konnte seine beiden Partien an diesem Tag nicht positiv gestalten und verlor mit Julian unglücklich im zweiten Herrendoppel. Zudem vermochte er keinen Sieg im Mixed mit Barbara verbuchen. Dennoch stand am Ende ein wichtiger 5:2 Sieg und beruhigende zwei Punkte auf dem Punktekonto.

Für die junge Louisa Marburger kam im ersten Jahr beim SV Fischbach zu ihrem ersten Einsatz in der zweithöchsten deutschen Spielklasse.Am ersten Wochenende im November standen zwei schwere Auswärtsspiele in München und Schorndorf auf dem Programm. Hier erwischte der SV Fischbach leider ein rabenschwarzes Wochenende. Samstags konnte man beim TSV Neuhausen-Nymphenburg lediglich zwei Satzgewinne verbuchen und musste sich mit 0:7 geschlagen geben. Einen Satzgewinn gelang dem zweiten Herrendoppel durch Lukas und Julian, welches einmal mehr eine gute Leistung abrufen konnte. Zudem konnte Maria Boevska bei ihrem ersten Bundesligaeinsatz im Dameneinzel der Slovenin Kaja Stankovic einen Satz abnehmen. Die hohe Niederlage sollte aber kein Beinbruch darstellen, ist das Team aus München gespickt mit internationalen Spielerinnen und Spielern und strebt nach seinem Abstieg aus der ersten Bundesliga den direkten Wiederaufstieg an.

Maria Boevska wechselte vor wenigen Jahren zum SV Fischbach. Die gebürtige Bulgarin und Schülerin am HHG hat Stärken vor allem im Dameneinzel.Sonntags waren die Spielerinnen und Spieler aus der Pfalz zu Gast bei der SG Schorndorf. Gegen Schorndorf gab es in den letzten Jahres immer umkämpfte Begegnungen, so dass sich die Fischbacher Chancen auf Punkte ausrechneten. Doch auch an diesem Tag konnte man nichts Zählbares aus Baden-Württemberg mitnehmen. Am Ende stand eine unerwartet hohe 1:6 Niederlage. Erneut siegreich waren Lukas und Julian im zweiten Herrendoppel. Umkämpft waren neben dem ersten Herrendoppel durch Felix und Fabian vor allem auch das Mixed von Lukas und Barbara. Beide Spiele gingen knapp im fünften Satz an die Gegner. Die übrigen Begegnungen endeten deutlich zugunsten der Schorndorfer.

Was für ein grandioser Einstand für Levin Henze: An der Seite von Fabian Hammes konnte er das zweite Herrendoppel gegen Bischmisheim gewinnenUnglücklich verlief der letzte Spieltag der Hinrunde zuhause gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim 2. Für Levin Henze verlief sein erster Einsatz in der zweiten Bundesligamannschaft jedoch hervorragend. An der Seite von Fabian konnte er das zweite Herrendoppel siegreich gestalten. Überragend auch die Leistung von Felix im ersten Herreneinzel. Er konnte mit Simon Wang den Ersten der Deutschen Rangliste in vier Sätzen schlagen. Auch Maria schnupperte im Dameneinzel an ihrem ersten Sieg, musste sich aber am Ende knapp im fünften Satz geschlagen geben. Auch das erste Herrendoppel von Felix und Lukas war in fünften Sätzen unterlegen. Beide Spiele zeigen, dass am Ende durchaus auch ein Sieg kurz vor Weihnachten drin gewesen wäre. Durch die knappen Niederlagen stand am Ende aber eine 2:5 Niederlage zu Buche.

Lukas Junker ist vor allem für seinen kämpferischen Einsatz bekannt. Er gibt keinen Ball verloren.

Damit geht der SV Fischbach auf Platz 7 in die Winterpause. Der Abstand zu potentiellen Abstiegsplätzen ist mit 4 Punkten aber keineswegs beruhigend, so dass die Spielerinnen und Spieler sich weiterhin strecken müssen, um den Klassenerhalt möglichst früh zu sichern.

Weiter geht’s bereits Mitte Januar mit dem Rückspiel gegen 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim 2 auswärts sowie zwei Heimspielen gegen TSV Neuhausen-Nymphenburg und die SG Schorndorf.

Wir freuen uns weiterhin über lautstarke Unterstützung bei den Heimspielen und wünschen bis dahin einen guten Start ins Jahr 2019!

 

 

 

Plakat Fasching2019Die Veranstaltergemeinschaft Sportverein Fischbach 1959 e.V. und Förderverein SV Fischbach 2014 e.V. lädt ganz herzlich zur diesjährigen Faschingskampagne in die Sporthalle Fischbach ein.

 

1. Prunksitzung: Samstag, 16.02.2019, 20:11 Uhr
2. Prunksitzung: Samstag, 23.02.2019, 20:11 Uhr
Kinder- und Jugendfasching: Dienstag, 05.03.2019, 15:11 Uhr


Unter dem Motto "Fischbach lässt es wieder krachen, mit Schlagern, Disco, Retro-Sachen" haben unserer Aktiven wieder ein tolles und abwechslungsreiches Programm auf die Bühne gezaubert. Für die musikalische Begleitung an den Prunksitzungen sorgt wieder die Band "2 Nachtschwärmer".

Die Vereinsführung der beiden Vereine sowie unsere Aktiven würden sich über Ihr Kommen sehr freuen.

Kartenvorverkauf ab 07.01.2019 bei der Vorverkaufsstelle:
Familie Leidner 06305/993684 oder tickets@svfischbach.net

 

 

 

 

Damendoppel Maria Boevska Sv Fischbach 1. BC Bischmisheim Badminton BundesligaEinen spannenden Kampf lieferte der Badminton-Zweitligist SV Fischbach am letzten Spieltag der Vorrunde dem Favoriten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II. Umso bitterer war dann für das Heimteam und seine Anhänger am Samstag in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule Enkenbach-Alsenborn das Ende: Mit 2:5 musste sich das junge Fischbacher Team geschlagen geben.
Dabei wäre ein 3:4, ja sogar ein Sieg für den Außenseiter möglich gewesen. So sah es auch Edgar Hammes, der Teammanager des SVF. Kommentierte er doch in seiner Hallenansage den Sieg seines Sohnes Felix im ersten Herreneinzel folgendermaßen: „Jetzt ist alles drin.“In der Tat hatte Felix Hammes mit seinem Viersatzsieg über den starken Simon Wang sein Team auf 2:3 herangebracht. Es war eine eindrucksvolle Vorstellung der Fischbacher Nummer eins. Nachdem der 19-Jährige den ersten Satz mit 7:11 abgegeben und den zweiten schnell mit 11:2 gewonnen hatte, folgte ein enger dritter Durchgang. Dabei kam es häufig zwischen den beiden Kontrahenten zu einem „Nahkampf“ am Netz. Bei diesen kurzen Bällen zeigte sich Hammes als der fintenreichere Spieler, gewann wichtige Punkte und am Ende den Satz mit 14:12. Im vierten Satz zog er dann schnell auf 6:2 davon und hielt Wang auch im weiteren Spielverlauf auf Abstand. Nach 27 Minuten hatte der Fischbacher seinen ersten Matchball, den er dann auch zum 11:6 verwandelte. Er freue sich sehr darüber, dass er „mal wieder“ gegen Wang gewonnen habe, sagte später Felix Hammes und sah den Sieg auch als Lohn für die harte Trainingsarbeit der vergangenen Wochen.
Ebenfalls in vier Sätzen hatten zuvor Fabian Hammes und Levin Henze das zweite Herrendoppel für Fischbach entschieden. Für Henze war es die erste Zweitligapartie, die er vor eigenem Publikum bestritt. Ja, er sei schon „etwas nervös gewesen“, sagte der 18-Jährige nach seinem erfolgreichen Heimdebüt. Aber in Fabian Hammes hatte er einen sehr erfahrenen Partner an seiner Seite.

Das zeigte sich vor allem in den entscheidenden Situationen des dritten und vierten Satzes. Da riss Hammes seinen jungen Mitspieler mit, der seine Anfangsnervosität schnell abgelegt und mit zunehmender Spielzeit immer sicherer agiert hatte. Im vierten Satz war es dann Henze, der mit einem platzierten Schlag in die Mitte des gegnerischen Feldes den wichtigen Punkt zum 10:9 erzielte und so für den ersten Matchball sorgte. Den verwandelte Hammes und machte damit den 8:11-, 11:8-, 13:11-, 11:9-Sieg perfekt.

Weniger gut lief es dann aus Sicht des Heimteams im Dameneinzel. Das bestritt Maria Boevska für den SVF gegen Ann-Katrin Hippchen. Nach verlorenem ersten (5:11) und gewonnenem zweiten Satz (11:7) hatte die Fischbacherin im dritten Durchgang beim Stande von 10:9 und 11:10 zwei Satzbälle. Doch beide vermochte sie nicht zu nutzen und gab den Satz mit 11:13 ab. Im vierten Satz schien sich das Spiel zu wiederholen. Wieder vergab Boevska zwei Chancen, den Satz für sich zu entscheiden, und hatte dann, 10:11 zurückliegend, Matchball gegen sich. Den wehrte sie aber bravourös ab, gewann den Durchgang mit 13:11 und erzwang damit den Entscheidungssatz. Der verlief dann auch umkämpft, ging aber mit 11:8 an ihre Gegnerin. So stand für Boevska am Ende eine bittere Fünfsatzniederlage.

Ebenso war es zuvor ihren Teamkollegen Felix Hammes und Lukas Junker im ersten Doppel ergangen. Mit 0:2 in Rückstand geraten (8:11, 10:12), holte sich das Fischbacher Duo dann zwar den dritten (11:5) und den vierten Satz (11:7), strich aber im fünften mit 6:11 die Segel. Auch im Damendoppel zog das Heimteam den Kürzeren, in vier Sätzen.

Die durch den Sieg von Felix Hammes genährten Hoffnungen, noch einen Matchsieg erringen und so einen Mannschaftspunkt gewinnen zu können (bei einer 3:4-Niederlage bekommt der Verlierer einen und der Gewinner zwei Punkte gutgeschrieben), mussten die Fischbacher dann aber schnell begraben. Sowohl im gemischten Doppel als auch in dem von Fabian Hammes bestrittenen zweiten Herreneinzel gab es nichts zu ernten. Beide Partien endeten jeweils mit einer schnellen Dreisatzniederlage.

Trotz dieses ernüchternden Endes konnte man Edgar Hammes verstehen, als er in seinem Resümee feststellt, dass seine Mannschaft gerade im Hinblick auf Weihnachten „einen Punkt verdient gehabt hätte“. So blieb es aber bei den neun Zählern, die der SVF in den neun Partien der Vorrunde verbuchte. In der Tabelle rutschten die Fischbacher nach der sechsten Niederlage auf den siebten Platz ab, wobei ihr Abstand auf den ersten Abstiegsrang mit vier Zählern noch nicht allzu besorgniserregend ist.

 

 

feed-image Feed-Einträge