Plakat Koehlerfest

Freuen Sie sich auf ein tolles kulturelles Rahmenprogramm, kulinarische Genüsse und nette Begegnungen beim 35. Köhlerfest im Fischbacher Schinnertal. Die Vorbereitungen rund um den Kohlenmeiler, sind in vollem Gange. Organisation und Durchführung des Events liegen wieder in den bewährten Händen der Verantwortlichen von Förderverein Sportverein Fischbach 2014 e.V. und Sportverein Fischbach 1959 e.V. Sie bieten an sechs Tagen ein attraktives Festprogramm.


Fr-So 19.07. – 21.07. &

Mi-Fr 24.07. – 26.07.2018


Das Programm der Festtage im Überblick:

Freitag, 19.07. Start in „Köhlerfest Teil 1“ um 19.00 Uhr mit der traditionellen Meilertaufe. Neben dem neuen Meilerpaten Landrat Ralf Leßmeister begrüßen wir als musikalische Gäste die Band Acoustic Nation um Mario Diehl und Stefan Beling mit altbekannten Klassikern und Popsongs, Mitsingen ausdrücklich erlaubt. Ein fulminanter Auftakt, der uns auf die Festtage einstimmen soll, dazu gibt es als Tagesessen Köhlerschinken.

Samstag, 20.07. Das Spektakel rund um den Meiler geht weiter. Ab 19.00 Uhr sorgen die vier Musiker der Band „Saitensprung“, vormals bekannt unter „Lakeside Heroes“ mit Akustik Rock Covers wie bereits im Vorjahr für beste Stimmung und Unterhaltung. Die Band besteht aus Laura Boekmann, Jonas Repp, JJ Kempter und Jan Stoner. Tanzen, klatschen, mitschunkeln – es ist alles erlaubt. Dazu gibt es die original Köhlersteaks, die von unserem Team frisch auf einem Holzkohlegrill mit Kohle aus dem Vorjahr zubereitet werden.

Sonntag, 21.07. Sie sind um 11.00 Uhr sehr herzlich zum Ökumenischen Waldgottesdienst mit Pfarrer Max Eisfeld eingeladen. Unterstützt wird der Gottesdienst von unserem ehemaligen Verbandsbürgermeister Walter Rung (Lesung), der Kita Mäuseburg Fischbach und der Chorgemeinschaft Fischbach/Mölschbach. Lassen Sie die Worte in freier Natur auf sich einwirken und freuen Sie sich im Anschuss auf einen herzhaften Mittagstisch, sowie Kaffee und Kuchen. Das Tagesessen lautet diesmal Meilerbraten.

Montag, 23.07. und Dienstag 24.07. Festpause

Mittwoch, 24.07. Start „Köhlerfest Teil 2“ mit einem weiteren Highlight auf der Waldbühne: Er ist bereits zum 5. Mal unser Gast und seine Auftritte im „Wald-Wohnzimmer“ waren immer ganz besondere Highlights - Albert Koch mit seiner Bluesharp, an diesem Abend gemeinsam mit Jürgen Majo Schultz und Petra Arnold-Schultz von der Acoustic Blues Community. Es erwartet uns ein „Blues-Abend vom Feinsten“. Dazu gibt es leckeren Flammkuchen in verschiedenen Ausführungen.

Donnerstag, 25.07. An diesem Tag gibt es endlich wieder die begehrte Meilerhaxe, gegart und knusprig gegrillt am Meiler – DIE traditionelle Spezialität des Festes! Aufgrund der hohen Nachfrage ist eine Vorbestellung erforderlich. Ab 19.00 Uhr wird die Band „Take Five and Friends“ zu Gast im Schinnertal sein. Die Musiker Bär Madl, Muck Waitkus, Hans Haberer, Hajo Homm, Heinz-Werner Künstler & Helmut Engelhardt lassen mit ihren Repertoire an Oldies die Herzen der Nostalgie-Fans und Freunde guter Musik höherschlagen.

Freitag, 26.07. Der ultimative letzte Tag des Köhlerfestes 2019 wird eingeläutet mit Blasmusik des symphonischen Blasorchesters der Kolpingfamilie Erfenbach. Sie werden gewohnt mit ihrem breiten Repertoire an moderner, konzertanter und traditioneller Blasmusik die Gäste im Schinnertal begeistern. An diesem Tag gibt es neben dem klassischen Essensangebot noch alles, was das Lager und die Küche hergibt. Freuen Sie sich darauf und genießen Sie mit uns den letzten Festtag 2019.

Für das leibliche Wohl der Gäste ist während der Festtage bestens gesorgt. Zusätzlich zum Standardangebot gibt es spezielle Tagesangebote. Auf alle Gäste, Wanderer und Interessierte warten ganztägig kühle, schmackhafte Getränke. Freuen Sie sich neben guter Unterhaltung durch einen Mix an lokalen Bands und Musikern auf viele Gespräche und eine angenehme Atmosphäre auf der Lichtung im Schinnertal mitten im Pfälzer Wald. Schalten Sie ab vom Alltag und genießen Sie es bei uns auf dem 35. Fischbacher Köhlerfest.

Kurzfristige Änderungen sind witterungsbedingt möglich, Infos finden Sie auf www.köhlerfest.net und auf der Facebookseite des SV Fischbach.

4er Flyer Koehlerfest2

 

 

Hallo liebe Spielerinnen und Spieler, hallo liebe Eltern und Freunde,
viele Spieler und Spielerinnen unserer Abteilung haben in der vergangenen Saison an vielen Turnieren, Ranglisten und Meisterschaften und Mannschaftsspielen teilgenommen. Es sind gute, sehr gute und hervorragende Platzierungen erreicht worden. Wir haben also wieder mal allen Grund dies zu feiern und zwar am Donnerstag, 20.06.2019 (Fronleichnam), ab 16.00 Uhr, dieses Jahr wieder auf dem Sportplatzgelände des SV Fischbach, Ende Frontalstraße.

Wir wollen die Gelegenheit nutzen, uns alle einmal außerhalb der Badmintonhalle zu treffen und unsere „Neuen“ kennenzulernen. Liebe „Neue“, ihr seid herzlich eingeladen. Alle, die mit uns feiern möchten, auch alle Kinder, Eltern und Großeltern, sind überaus gern gesehene Gäste.

Alles klar? Dann meldet euch ganz schnell, spätestens aber bis zum 08.06.2019, an. Gebt den Anmeldezettel bei den Übungsleitern im Training ab oder meldet Euch bei Ute/Eddi, Tel.: 06305-5465, edgar.hammes@t-online.de.
Jeder bringt bitte mit: Teller, Becher, Besteck und irgendetwas Leckeres für unser Buffet, egal ob Salat oder Kuchen… Würstchen, Brötchen und Getränke besorgen wir.

Fußball spielen auf dem Rasen ist möglich, deshalb Sportschuhe nicht vergessen!!! Auch andere Aktivitäten können auf dem Platz oder dem Umfeld durchgeführt werden.Wir freuen uns auf einen schönen gemeinsamen Nachmittag.

Im Namen der Badminton-Abteilung des SV Fischbach

Eddi und das Badminton Team

 

> Einladung als PDF

 

 

 

 

zeltlager SV fischbach

Wann?  Fr, 14. Juni 2019, 17:00 Uhr - So, 16. Juni 2019, 17:00 Uhr

Wo? Sportplatz Klauserloch, Fischbach

Wer kann mit? Alle Kinder, die mindestens in der 3. Klasse sind und es sich zutrauen.

Kosten für Vollpension: 10 € (bitte mit Anmeldung direkt abgeben)

Unser Betreuerteam: Rebecca Gergele, Laura Kelly, Lukas Mick, Steffen Becker

Was benötigt ihr? Zelt, Schlafsack, Schlafunterlage, genügend wetterfeste Kleidung, feste Schuhe, Zahnbürste, Handtuch, Besteck, Teller, Tasse und einen Becher, Taschenlampe etc.

Anmeldung: Über die Anmeldeformulare in der Sporthalle, bei den Betreuern oder per E-Mail (lmick@svfischbach.net)

Wir freuen uns auf euch!

Eure Betreuer

 

 

felix hammes sv fischbach badmintonSeinen bisher größten internationalen Erfolg feierte Felix Hammes aus der Badmintonabteilung des SV Fischbach. Bei den German International in Bonn drang er im Doppel erstmals in ein Halbfinale bei einer Veranstaltung dieser Wertigkeit vor und landete damit auf dem Bronzemedaillenrang.

Dabei ging es in seiner eigentlichen Paradedisziplin Einzel nicht gut los. Gleich in der ersten Runde verabschiedete er sich aus dem Wettkampf, allerdings gegen einen sehr starken Dänen, der im weiteren Turnierverlauf  in der Endabrechnung den dritten Platz belegte. Mit seinem Partner Christopher Klauer vom TV Refrath startete der Fischbacher dann die Wiedergutmachung. Eine norwegische Paarung besiegten die beiden mit 21:16 und 12 und in der nächsten Runde machten sie mit zwei Iren beim 21:9 und 21:10 kurzen Prozess. Ein viel härteres Spiel wartete auf die im Viertelfinale. Zwei unbequeme Schweden machten ihnen das Leben beim letztendlichen Dreisatzsieg schwer, aber der Halbfinaleinzug war damit geschafft. Gegen die späteren Gesamtsieger aus Dänemark kamen sie zunächst überhaupt nicht ins Spiel und mussten den ersten Durchgang mit i9:21 abgeben. Im weiteren Verlauf steigerten sich Hammes/Klauer immer mehr und lieferten den favorisierten Dänen einen Kampf auf Biegen und Brechen, wobei sie aber in der Verlängerung dann mit 22:24 das Nachsehen hatten. Auch wenn Felix Hammes der vertanen Chance auf den Turniersieg zunächst ein wenig nachtrauerte, überwog am Schluss doch die Genugtuung über dieses tolle internationale Ergebnis, das ihn in der Weltrangliste wieder ein Stück voranbrachte.

 

 

Beim Nachwuchs-Ranglistenturnier des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz im Doppel und Mixed landeten alle Spielerinnen und Spieler des SV Fischbach auf dem Treppchen. Allerdings litt die Veranstaltung in Bad Kreuznach unter der Abwesenheit etlicher Akteure, die das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern zur gleichen Zeit beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin vertraten.
Als zweifache Gewinner konnten sich Amelie Jacob und Fabian Rys in die Liste bei U 13 eintragen. Zusammen waren sie im Mixed erfolgreich, die Doppelkonkurrenzen gewann Amelie war mit ihrer Vereinskameradin Lily Reiter, Fabian mit dem Fischbacher Joshua Bernhard.
Paula Busch und Simon Junker mussten mangels Gegner bei U 15 in der Altersklasse U 17 starten und belegten hier den 3. Rang im Mixed.
Bei U 19 dominierte Vincent Arnu das Doppel mit seinem Ludwigshafener Partner vor der reinen Fischbacher Kombination Nils Astor und Leon Weber.

 

 

Felix Hammes Badminton SV FischbachFelix Hammes war bei den Hellas International in Thessaloniki am Start. Im Einzel schaffte er es bis in die Schlussrunde der Qualifikation, musste dort allerdings nach durchaus ansprechender Leistung in drei Sätzen gegen einen starken Engländer die Segel streichen. Besser lieff es im Doppel an der Seite von Christopher Klauer vom TV Refrath. Die beiden drangen bis ins Viertelfinale vor, wo sie gegen eine türkische Paarung den ersten Satz mit 21:18 für sich entscheiden konnten. Im zweiten Durchgang standen sie beim 20:16 kurz vor dem größten Erfolg ihrer jungen Karriere, doch den Vorsprung brachten sie nicht ins Ziel. Im Entscheidungssatz konnten sie dann nicht mehr zulegen. Natürlich ist auch eine Viertelfinalteilnahme bei einem solchen internationalen Event hoch einzustufen, doch die Enttäuschung ob der vertanen Chance war beiden ins Gesicht geschrieben.

 

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften Badminton SV Fischbach 2019In Mülheim an der Ruhr fanden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Nachwuchsteams statt. Als Südwestdeutscher Meister hatten sich die Fischbacher für diesen exklusiven Kreis der acht besten Nachwuchsteams qualifiziert. In der Vorrunde trafen die Fischbacher auf die Teams aus Eggenstein-Leopoldshafen, aus Refrath und vom Horner TV. Der Einstieg gegen Eggenstein verlief beim 7:1 Sieg äußerst erfolgsversprechend. Gegen den TV Refrath half die Tatsache mit, dass die NRW´ler nicht einsatzberechtigte Spieler einsetzten und somit die 2:6 Niederlage akzeptieren mussten. Gegen die an Position zwei gesetzten Hamburger konnten der SV Fischbach eine 3:5 Niederlage nicht verhindern, wobei Jonas Kehl in seinem Einzel und mit Julius Widmann im Doppel zweimal gewann. Dazu setzten sich Lena Germann und Tobias Mickel im Mixed durch.

Im Halbfinale gegen die Titelverteidiger aus Bonn-Beuel ging es äußerst knapp zu. Beim 4:4 Unentschieden setzten sich die späteren deutschen Meister nur dank des besseren Satzverhältnisses durch. Louisa Marburger/Lena Germann, Levin Henze/Jonas Kehl siegten in ihren Doppeln, Lena Germann und Jonas Kehl steuerten noch Einzelerfolge bei. Im dritten Herreneinzel wäre der Punkt für den Matchgewinn möglich gewesen, doch Vincent Arnu konnte trotz großem kämpferischem Einsatz die Niederlage nicht verhindern. So blieb am Ende die Begegnung um Platz drei, wieder gegen den Horner TV. Diesmal ging es noch enger zu als in der Vorrunde, doch die Spielgewinne von Kehl und Henze im Doppel und ihren Einzeln reichten nicht aus, sodass das abschließende Mixed abgebrochen wurde, als klar war, dass für die Hamburger auf jeden Fall das bessere Satzverhältnis sprach. Somit blieb durch das 3:4 der etwas undankbare vierte Platz. Die Fischbacher zeigten allerdings, dass sie auf Augenhöhe mit den Topteams spielen.

 

 

IMG 20190428 WA0003Das Fischbacher Badmintonas Felix Hammes heimste seinen nächsten deutschen Meistertitel ein. Bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U 22 (Junioren) in Regensburg war er im Herreneinzel erfolgreich und trat damit in die Fußstapfen seines Bruders Fabian, der vor genau neun Jahren an gleicher Stätte ebenfalls den Einzeltitel gewann.

Fünf Runden hatte der an Position zwei gesetzte Spieler des SV Fischbach zu überstehen, um ins Finale zu gelangen. Dabei musste er im Achtelfinale gegen seinen Solinger Gegner drei Sätze bewältigen, um dann schon im Viertelfinale auf Julian Edhofer zu treffen, der Nummer eins des Zweitligisten TSV München/Neubiberg. Im ersten Satz hatte Hammes nach hohem Rückstand doch noch mit 21:18 das bessere Ende für sich, im zweiten Durchgang wurde er immer sicherer und spielfreudiger und dominierte beim 21:6 eindeutig. Im Halbfinale knüpfte er gegen den Jenaer Pit Hofmann nahtlos an diesen Satz an und sicherte sich überlegen mit 21:8 und 21:13 die Finalteilnahme. Hier stand er Simon Wang vom Deutschen Mannschaftsmeister 1. BC Bischmisheim gegenüber, den er schon aus Schülerzeiten kennt. Wang ging aus der Badmintonabteilung des Post SV Ludwigshafen hervor und die beiden bekämpften sich in einigen Nachwuchsturnieren auf Verbandsebene. Außerdem war es die gleiche Endspielpaarung wie vor einem Jahr, wobei Simon Wang noch triumphierte. Dieses Mal sollte das Spiel aber einen anderen Verlauf nehmen. Im ersten Satz führte Hammes bis 18:15, um dann aber sechs Punkte in Folge zu kassieren und etwas unglücklich den Satz noch abzugeben. Wer gedacht hatte, dass sich der Fischbacher davon beeindrucken lassen würde, sah sich eines Besseren belehrt. Mit 21:18 rang er seinen Kontrahenten und oftmaligen Trainingspartner am Heinrich-Heine-Gymnasium nieder, um dann im Entscheidungsdurchgang ganz schnell in Führung zu gehen. Er spielte sich dann in einen kleinen Rausch und ließ seinem Gegner, dem die Kräfte schwanden, beim 21:5 nicht mehr den Hauch einer Chance. Die Wettkampfhärte, die er sich bei vielen internationalen Turnieren in den letzten Monaten angeeignet hatte, kam hier offensichtlich zum Tragen. Nach drei nationalen Titeln im Schüler- und Jugendbereich fügte er nun in der nächsten Altersklasse seine vierte Meisterschaft hinzu und der Weg soll noch nicht zu Ende sein.

 

 

Der Fischbacher Badmintonnachwuchs kehrte mit vielen Siegen und Podestplätzen vom Ranglistenturnier des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz Im Einzel und Mixed in Neustadt/Weinstr. zurück.
Einen Doppelerfolg landete mit Amelie Jacob eine der jüngsten Fischbacherinnen in der Altersklasse U 13. Im Einzel und Mixed an der Seite von Fabian Rys war sie nicht zu schlagen. Der wiederum erkämpfte sich im Einzel den Bronzerang, wurde hier aber von seinem Vereinskameraden Joshua Bernhard durch dessen Turniergewinn übertrumpft. In der jüngsten Altersklasse U 11 kam Lily Reiter auf den dritten Platz im Einzel und mit ihrem Hütschenhausener Partner Aaron Winter gelang ihr im Mixed der Turniersieg.
Auch bei U 15 waren die Akteure des SV Fischbach stark vertreten. Leon Jacob gewann im Einzelhalbfinale gegen Joel Zell und sicherte sich den Gesamtsieg. Der hingegen hielt sich im Mixed mit dem 1. Platz schadlos, Leon wurde hier Dritter zusammen mit Alina Ayan. Sie verbuchte mit dem vierten Platz ihr bisher bestes Einzelergebnis bei einer Verbandsrangliste. Ebenfalls Vierte wurden Paula Busch und Simon Junker im Mixed U 15, Paula sicherte sich zudem den 5. Rang im Einzel.
Bei den Jugendlichen der Altersbereiche U 17 und U 19 ragten die souveränen Turniersiege von Louisa Marburger und Vincent Arnu in den Einzeln U 19 heraus. Ihnen nahe kam Benjamin Lenz, der bei U 17 in beiden Disziplinen die Silbermedaille erkämpfte. Nils Astor rundete mit dem vierten Platz im Einzel U 19 die hervorragende Fischbacher Gesamtbilanz ab.

 

 

felix hammes kMit zwei glänzenden Ergebnissen, darunter ein Podestplatz, kehrte das derzeitige Aushängeschild der Badmintonabteilung des SV Fischbach Felix Hammes vom deutschen Ranglistenturnier der Herren aus Solingen zurück.

In seiner eigentlichen Paradedisziplin Einzel erreichte er im 64er-Feld nach drei Zweisatzsiegen das Viertelfinale. Hier traf er auf seinen Doppelpartner Christopher Klauer vom TV Refrath. Eigentlich kennen sich die beiden aus dem Effeff, doch dieses Mal überraschte Klauer den Fischbacher mit seiner radikal offensiven Spielweise, sodass der erste Satz mit 21:8 an den NRW´ler ging. Im zweiten Durchgang hatte sich Felix Hammes besser auf die gegnerische Taktik eingestellt, doch zwei sehr unglücklich vergebene Punkte am Schluss führten zur 19:21 Niederlage. Mit dem fünften Rang war Felix aber nicht ganz unzufrieden, zumal er seinem Doppelpartner und Freund diesen Erfolg durchaus gönnte.

Im Doppel lief es für Hammes dann noch besser. Bis zum Viertelfinale waren die Spiele kein Problem für die an 5/8 gesetzte Kombination aus Fischbach und Refrath. Dort wartete allerdings mit den an Position eins gesetzten Lucas Bednorsch und Lucas Gredner aus Wittdorf bzw. Peine ein richtiger Brocken. In einer begeisternden Auseinandersetzung mit fantastischen Ballwechseln rangen die beiden 19-jährigen Youngsters die Routiniers nieder und setzten sich mit 22:20 im Entscheidungssatz durch. Im Halbfinale wurde es sogar noch dramatischer, da sie gegen die beiden späteren Gesamtsieger Tobias Wadenka (München-Neuhausen) und Peter Lang (Dortelweil) den ersten Satz mit 21:18 für sich entschieden, im zweiten Durchgang aber eine 20:17 Führung nicht nutzen konnten und letztendlich mit 20:22 und 19:21 das Spiel noch aus der Hand gaben. Somit mussten sie mit dem Bronzerang vorlieb nehmen, merkten aber deutlich, dass da noch Luft nach oben ist…

 

 

Team U19 v.l. n. r.: Levin Henze, Vincent Arnu, Julius Widmann, Jonas Kehl, Lena Germann, Louisa Marburger, Tobias MickelZwei Badmintonteams des SV Fischbach vertraten die Farben des Badmintonverbandes Rheinhessen-Pfalz bei den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften in den Altersklassen U 15 und U 19. Im hessischen Hofheim sprangen dabei ein Meistertitel und ein dritter Rang für die Nachwuchsabteilung des Pfälzer Vorzeigeclubs heraus.

Das U 19-Team gewann die begehrte Meisterschaft in der Begegnung gegen den ausrichtenden TV Hofheim in einer ganz engen Auseinandersetzung. Die Pfälzer starteten mit dem ungefährdeten Sieg des Damendoppels Louisa Marburger und Lena Germann. Im parallel laufenden 1. Herrendoppel verpassten Jonas Kehl und Nationalspieler Tobias Mickel nach klar gewonnenem ersten Satz die Entscheidung im zweiten Satz und gaben auch den Entscheidungsdurchgang mit 19:21 ab. Es sollte sich aber am Ende herausstellen, dass diese Dreisatzniederlage die Entscheidung zugunsten der Fischbacher brachte. Das anschließende zweite Herrendoppel dominierten Julius Widmann und Levin Henze in zwei Sätzen. In den nächsten beiden Herreneinzeln siegten Tobias Mickel und Jonas Kehl mehr oder weniger deutlich ebenfalls in zwei Durchgängen, sodass danach der Enderfolg wegen des auf jeden Fall besseren Satzergebnisses schon klar war. Damit fielen die Niederlagen im 3. Herreneinzel durch Vincent Arnu, im Dameneinzel durch Lena Germann und im Mixed durch Arnu/Marburger nicht mehr schwer ins Gesicht. Damit war neben dem Meisterpokal auch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften Anfang Mai gesichert.

Team U15 v.l.n.r.: Alina Ayan, Amelie und Leon Jacob, Finn Busch, Joel Zell, Simon JunkerDieses Ziel verpassten die U 15er als Dritte relativ deutlich. Gegen die beiden Teams aus Unterpörlitz (Thüringen) und den Meister TV Hofheim (Hessen), die die Gruppe Mitte bei den „Deutschen“ vertreten, war an diesem Tag kein Kraut gewachsen, zumal gleich vier Spielerinnen und Spieler wegen Verletzung bzw. Konfirmationsvorbereitung absagen mussten. Das „Häuflein der aufrechten“ schaffte dann immerhin noch den Sprung aufs Podest durch den 6:2 Spielgewinn gegen den BVG Goldbach-Laufach aus Hessen. Finn Busch mit Joel Zell und Leon Jacob mit Simon Junker gewannen klar die beiden Jungendoppel, während Alina Ayan und Amelie Jacob im Mädchendoppel die Segel streichen mussten. Die erst elfjährige Amelie hielt sich dann in ihrem Einzel durch einen hart erkämpften Dreisatzsieg schadlos. Finn Busch und Joel Zell sicherten mit deutlichen Zweisatzerfolgen den Gesamtsieg und Leon Jacob sattelte mit einem hart erkämpften Dreisatzspielgewinn im 2. Jungeneinzel noch einen Punkt drauf, sodass die Mixedniederlage keine Rolle mehr spielte. Da das sehr junge Team im nächsten Jahr mit fast unveränderter Besetzung wieder antreten könnte, ist die Perspektive durchaus positiv zu bewerten.

 

 

Sehr geehrte Mitglieder des Sportverein Fischbach 1959 e.V..

Die ordentliche Mitgliederversammlung 2019 zum Geschäftsjahr 2018 mit Neuwahlen findet am Donnerstag, 02.05.2019, 20:00 Uhr in der Sporthalle Fischbach, Frontalstraße 8, 67693 Fischbach statt.
TOP 1: Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
TOP 2; Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung sowie der Beschlussfähigkeit. Genehmigung der Tagesordnung.
TOP 3: Totenehrung
TOP 4: Bericht des 1. Vorsitzenden
TOP 5: Bericht der Bauleiter Umrüstung auf LED Beleuchtung
TOP 6: Bericht der Schatzmeisterin
TOP 7: Bericht der Kassenprüfer
TOP 8: Entlastung der Vorstandschaft
TOP 9: Bildung eines Wahlausschusses
TOP 10: Neuwahlen
TOP 11: Satzungsänderungen Datenschutz
TOP 12: Bestätigung des Jugendvertreters
TOP 13: Berichte der Abteilungsleiter
TOP 14: Anträge
TOP 15: Schlußworte des 1. Vorsitzenden.

Anträge müssen bis 18.04.2019 schriftlich beim 1. Vorsitzenden auf der
Geschäftsstelle eingegangen sein.

Arno Mayer
1. Vorsitzender

 

 

Lukas Junker SV Fischbach BundesligaDer SV Fischbach hat mit zwei Siegen die Saison in der Zweiten Bundesliga Süd beendet. Vor heimischem Publikum schlug man zuerst den TuS Geretsried mit 6:1 und ließ dann im letzten Rundenkampf ein 4:3 gegen den TSV Neubiberg-Ottobrunn folgen.

„Wir haben zweimal gewonnen – besser kann man die Saison nicht abschließen“, stellte der Spitzenspieler des SVF, Felix Hammes, erfreut nach dem gelungenen Rundenabschluss fest. Für den Sieg über den Tabellenvorletzten Geretsried – es war der höchste der Fischbacher in der Saison 2018/19 – bekamen sie drei Punkte gutgeschrieben und für das knappe 4:3 gegen den Münchner Stadtteilklub Neubiberg-Ottobrunn zwei Zähler. Trotz dieser starken Ausbeute veränderte sich am Tabellenplatz des SVF nichts: Er belegt im Schlussklassement mit insgesamt 19 Punkten aus 18 Spielen den achten Platz. Aber auch wenn die Fischbacher damit in der zehn Teams zählenden Liga zu den Kellermannschaften gehören, so ist doch ihr Abstand zu den zwei hinter ihnen klassierten Konkurrenten mit jeweils zehn Punkten beträchtlich. Die letzten kleinen Zweifel in Sachen Klassenverbleib beseitigten die Fischbacher mit ihrem Kantersieg im Kellerduell gegen Geretsried. Schon in den Doppeln legte das Heimteam den Grundstein zu diesem Erfolg. 

Lena Germann SV Fischbach Bundesliga

Felix Hammes und sein Partner Lukas Junker landeten einen Viersatzsieg im ersten Doppel. Noch deutlicher ging das von Fabian Hammes und Julian Degiuli bestrittene zweite Doppel an den SVF; die beiden siegten in drei Sätzen. Ebenso überlegen holten sich Lena Germann und Alina Hammes das Damendoppel. Nach den Doppelpartien waren die beiden Hammes-Brüder Felix und Fabian auch in ihren Einzelspielen erfolgreich. Ersterer siegte in vier und Letzterer in drei Sätzen. Auch das einzige Fünfsatzmatch ging an das Heimteam. Alina Hammes/Lukas Junker setzten sich im Mixed mit 7:11, 11:4, 14:12, 7:11 und 11:7 durch.
Nach diesem klaren Erfolg des Fischbacher Teams war der Mannschaftskampf gegen Neubiberg-Ottobrunn nur noch von statistischem Wert. Trotzdem legten sich alle noch einmal richtig ins Zeug. Erfolgreichster Spieler war Felix Hammes, der das Doppel mit Lukas Junker und auch sein Einzel gewann. In die Siegerliste trug sich auch Lena Germann ein, die ihr Einzel souverän in drei Sätzen gewann. Ohne Satzverlust holten sich auch Fabian Hammes und Julian Degiuli im zweiten Doppel den Sieg.

 

Der SV Fischbach hat mit einem Sieg die Saison in der Zweiten Bundesliga Süd beendet. Nachdem die Westpfälzer den Klassenverbleib schon am Samstag gegen Geretsried klargemacht hatten, gewannen sie auch gestern zu Hause gegen den TSV Neubiberg-Ottobrunn beim 4:3 die Oberhand. In der Abschlusstabelle belegen sie nach 18 Spielen mit 19 Punkten den achten Platz.

Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

 

SV Fischbach II Saison 2018/2019Auch das vorletzte Rundenspiel konnte der SV Fischbach II als schon feststehender Meister der Rheinhessen-Pfalz-Badmintonliga gegen den Tabellendritten Post SV Bad Kreuznach mit 6:2 siegreich gestalten.

Levin Henze und Jonas Kehl hatten im ersten Doppel allerdings mit erheblichen Startschwierigkeiten zu kämpfen und mussten im zweiten Satz vier Matchbälle abwehren, um dann gegen die Kreuznacher, in deren Reihen mit Jan Huyhsen ein langjähriges SVF-Mitglied stand, im dritten Satz den Sack zuzumachen. Da das Damendoppel mit Louisa Marburger und Julia Kehl in drei Sätzen die Segel streichen musste, tat der deutliche Zweisatzsieg durch Tobias Mickel und Finn Busch im zweiten Herrendoppel gut. Alle vier Einzel von Tobias Mickel, Levin Henze, Vincent Arnu und Louisa Marburger gingen dann mehr oder weniger klar an die Gastgeber, sodass die Niederlage im abschließenden Mixed nur noch statistischen Wert hatte.

 

 

Mannschaft18

Am Wochenende geht es noch einmal um alles. Den Klassenerhalt in Sicht kommt es am letzten Doppelspieltag der Saison zum Aufeinandertreffen mit dem TuS Geretsried und dem TSV Neubiberg/Ottobrunn in heimischer Halle. Am Samstag fliegen ab 16 Uhr die Bälle die Enkenbach-Alsenborn. Die Gegner aus Bayern kamen als Aufsteiger vor allem in der Rückrunde gut in der zweiten Liga an und rangieren momentan auf dem 9. Tabellenplatz. Der Vorsprung der Fischbacher beträgt nur vier Punkte. Die Gäste verfügen mit Ann-Kahtrin Spöri über eine herausragende Spielerin und der erste Herr Mark Brady aus Irland darf auf keinen Fall unterschätzt werden. Komplitiert wird das Aufgebot von Spielerrinen und Spielern auf Bayern, die in den letzten Spielen gezeigt haben, dass sie vollends in der zweiten Liga angekommen sind. Das Hinspiel endete mit 5:2 für de SV Fischbach. Dieses Ergebnis soll aus Fischbacher Sicht natürlich wiederholt werden.

Am Sonntag ist der TSV Neubiberg-Ottobrunn zu Gast. Die Spielerinnen und Spieler aus der bayrischen Landeshauptstadt sind Altbekannte für die Pfälzer. So kennt man sich seit vielen Jahren und lieferte sich schon einige Male einen guten Kampf auf dem Badmintonfeld. Auch das Hinspiel gegen die Müncher konnte gewonnen werden. Spielbeginn am Sonntag ist um 11 Uhr in Enkenbach-Alsenborn.

Die Fischbacher Mannschaft tritt beim letzten Doppelspieltag mit der gleichen Mannschaft wie bei den Hinspielen an. Wieder zurück ist Alina Hammes, die nach ihrem Auslandsaufenthalt wieder bei den Damenpartien auflaufen wird. An ihrer Seite ist Lena Germann eingeplant. Bei den Herren kommt die Stammbesetzung zum Einsatz.

Für das leibliche Wohl ist mit einer gut bestückten Cafeteria wie immer gesorgt. Kommt vorbei! Wir brauchen eure lautstarke Unterstützung, um auch in der nächsten Saison in der zweiten Liga wieder mit von der Partie zu sein und hochklassigen Badmintonsport in Rheinland-Pfalz anbieten zu können.

Für alle, die nicht kommen können, gibt es hier einen Liveticker.

 

 

feed-image Feed-Einträge